Joker spielen am kommenden Sonntag (22.12.) in Heilbronn

ESVK im Dauereinsatz

+
Wollen das Ruder noch herumreißen: die Joker des ESVK.

Kaufbeuren – Jetzt geht es richtig rund! Gleich acht Spiele stehen für den ESV Kaufbeuren in der DEL 2 in den nächsten 19 Tagen auf dem Programm. Die sportliche Leistung beim Heimsieg über die Starbulls Rosenheim lässt die Fans zumindest wieder hoffen.

Erst geht es zum Heimspiel am Freitagabend (20.12.) gegen die Lausitzer Füchse, dann folgen schon die nächsten Partien um die Chance, doch noch aus dem Tabellenkeller zu entkommen und eventuell an den Play-off-Rängen zu schnuppern.

Sonntag nach Heilbronn 

Ein Blick auf die Tabelle nach dem 28. Spieltag gibt einer vor der Saison kaum glaubhaften Verwunderung Ausdruck. Das Team der namhaft bestückten Heilbronner Falken, als Meisterschafts-Favorit gepriesen, hat gerade mal drei Punkte mehr auf dem Konto als die junge Kaufbeurer Truppe. Inzwischen sitzt mit dem DEL-erfahrenen Coach Igor Pavlov schon der dritte Trainer nach Ken Latta und Gerd Wittmann hinter der Bande. Immerhin sieben Kontingentspieler leisten sich die Schwaben, zwei davon müssen jedes Mal auf der Tribüne zusehen. Da die Falken durch Verletzungsausfälle dezimiert waren, rückten letztes Wochenende sogar zwei Akteure aus dem eigenen Nachwuchs in die Profimannschaft auf. Der ESVK kann voraussichtlich bis auf Stammtorhüter Stefan Vajs in kompletter Besetzung antreten, hinzu kommt noch der Vorteil, dass das DNL-Team bis Mitte Januar Pause hat und somit Coach Dieter Hegen noch Alternativen hat. Zweimal trafen beide Teams diese Saison schon aufeinander, in Heilbronn siegten die Joker gegen die damals noch von Ken Latta trainierten Falken mit 5:2 Toren, beim Heimspiel entführten die Heilbronner unter Coach Wittmann beim 1:2 aber alle drei Punkte. 

Weihnachten kommt der SCR 

Am Donnerstag, den zweiten Weihnachtsfeiertag, gastiert der SC Riessersee am Berliner Platz in Kaufbeuren. Ab 18 Uhr hoffen die Verantwortlichen beim ESVK auf eine gut gefüllte Arena, wenn es gegen die Werdenfelser geht. Heuer sind die Voraussetzungen etwas anders, der SCR ist mit 44 Punkten auf Rang sieben ein gutes Stück besser als der ESVK platziert. Beide Auswärtsspiele bestritten die Joker schon in Garmisch-Partenkirchen, einem 5:1-Sieg folgte eine unglückliche 2:3-Niederlage nach Penalty-Schießen. Noch ein Derbykracher, denn am nächsten Samstag, 28. Dezember, geht es ab 19.30 Uhr gegen den Tabellenführer EV Landshut. 

Autogrammstunde am 21. Dezember 

Einige Akteure des ESVK werden beim Weihnachtsmarkt in Kaufbeuren am Samstag, 21. Dezember, zwischen 17 und 18 Uhr präsent sein und Autogramme an die Fans geben. Geplant aus dem Jokerkader sind die Spieler Stefan Vajs, Matti Näätänen, Markku Tähtinen, Michael Kreitl und Alex Winkler. von Werner Mayr

Meistgelesene Artikel

Nervenstärke des Favoriten

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz hat sich zum dritten Mal in Folge für die Endrunde zur Schwäbischen Hallenfutsalmeisterschaft qualifiziert. …
Nervenstärke des Favoriten

Gas geben

Marktoberdorf – Wenn am kommenden Samstag die vierwöchige Pause für die Handballer der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf vorbei ist, will …
Gas geben

Zweimal erfolgreich

Der Neugablonzer Alexander Günter hat mit der Bayernauswahl den Titel beim DFB-Länderpokal in Duisburg nur knapp verpasst.
Zweimal erfolgreich

Kommentare