Joker am Samstag bei den Kassel Huskies

Treffen mit alten Bekannten

+
Joker Brad Snetsinger galt in Kassel quasi als Publikumsliebling. Jetzt muss er gegen seinen alten Verein punkten.

Kaufbeuren – Diesen Samstag, 4. Oktober, reisen die Kaufbeurer Joker zu den Kassel Huskies. Spielbeginn dort ist um 19.30 Uhr. Damit folgt innerhalb von nur 48 Stunden das zweite Match gegen einen Aufsteiger aus Hessen. Denn schon am Donnerstagabend hatten es die Kaufbeurer zuhause mit den Frankfurt Lions zu tun (3:7).

Nach dem finanziellen Aus in Deutschlands höchster Liga kämpften die Huskies drei Jahre lang, um wenigstens wieder zweitklassig zu sein. Der ersehnte Aufstieg gelang dieses Frühjahr. Von der DEL über die Oberliga und nun in der DEL 2. Mit dabei immer Ex-Nationalspieler Manuel Klinge, der aber momentan aufgrund einer Rückenverletzung pausieren muss. Coach der Huskies ist der lange Jahre in Heilbronn tätige Rico Rossi. Nach zwei Auftaktniederlagen haben die Hessen mittlerweile acht Punkte und sind damit auf Rang Neun in der Tabelle platziert. Überraschend der deutliche 7:2-Erfolg zuhause gegen die Towerstars aus Ravensburg. 

Seinen Beitrag zur steigenden Erfolgskurve ist sicher auch dem nachverpflichteten finnischen Nationaltorhüter Mika Järvinen zu verdanken, der mit seinem Können und Ruhe die gegnerischen Stürmer am Torerfolg hinderte. Vorerst gilt der Vertrag für den aus der russischen KHL gewechselten Torhüter vier Wochen. Brandgefährlich ist auch der kanadische Stürmer Mike Collins, der in bisher sechs Spielen schon sechsmal traf. Zudem erwartet die Kaufbeurer in Kassel eine lautstark unterstützende Fanschar. Bisher kamen im Schnitt über 3000 Zuschauer zu den Spielen der Kasseler. 

Für Kaufbeurens Trainer Uli Egen geht es an seine alte Wirkungsstätte zurück, war er doch dort als Manager und Trainer tätig. Ebenfalls Erinnerungen werden bei Joker Brad Snetsinger wach werden, galt er in Kassel quasi als Publikumsliebling. Doch nun stürmt er für die Joker und wird ebenso wie Verteidiger und ehemaliger Huskie Gregor Stein mit Sicherheit zusammen mit seinen Teamgefährten alles für einen Auswärtssieg des ESVK geben. Im Trikot der Hessen läuft nun der ehemalige Joker Marco Habermann auf. 

DNL-Team 

Die zwei letzten Spiele gewannen die Kaufbeurer Young-sters. Jetzt heißt es den Schwung in die nächsten Partien mitzunehmen. Am Samstag treten die Kaufbeurer um 17 Uhr bei den Tölzer Löwen an, wo sie schon das Auswärtsspiel zu Saisonbeginn mit 4:3 gewannen. Doch mittlerweile sind die Tölzer als Tabellenzweiter etabliert. Als Favorit geht dagegen der ESVK einen Tag später gegen die Augsburger an den Start. 

Das Spiel beginnt am Sonntag um 11.30 Uhr in Kaufbeuren. In dieser Saison gab es für das Kaufbeurer DNL-Team gegen den AEV sichere sechs Punkte und 19:1 Tore. ESVK-Trainer Juha Nokelainen wird seine Jungs schon entsprechend einstellen, denn auch das Match gegen den Tabellenletzten muss erst mal gespielt und gewonnen werden. von Werner Mayr

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Nervenstärke des Favoriten

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz hat sich zum dritten Mal in Folge für die Endrunde zur Schwäbischen Hallenfutsalmeisterschaft qualifiziert. …
Nervenstärke des Favoriten

Gas geben

Marktoberdorf – Wenn am kommenden Samstag die vierwöchige Pause für die Handballer der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf vorbei ist, will …
Gas geben

Kommentare