ESVK siegt am Samstag gegen Bad Tölz 4:3 und Sonntag gegen Füssen 2:1

Kaufbeurer DNL-Team hat Nase vorn

+
Die DNL-Mannschaft des ESVK gab am Wochenende Grund zum Feiern.

Kaufbeuren – Während die Erste Mannschaft des ESVK sich noch mitten in der kraftraubenden Vorbereitung auf die kommende DEL2-Saison befindet, hat die DNL-Mannschaft des ESVK ihre ersten beiden Punktspiele in der neuen Saison bravourös gemeistert.

Sowohl am Samstag in Bad Tölz, wie auch einen Tag später im Heimspiel gegen den Augsburger EV gewannen die Kaufbeurer DNL-Player und sind damit ungeschlagener Tabellenführer der Südgruppe in der DNL. 

4:3 in Bad Tölz 

Das erwartete schwere Spiel ging mit einem munteren Schlagabtausch in Form von fünf Toren im ersten Drittel los. Jedes Mal gingen die Kaufbeurer in Führung (Loibl, Pfaffengut und Wiederer), zweimal folgte postwendend der Ausgleich. Den Gastgebern gelang vor 78 Zuschauern dann in der 27. Minute wiederum der Gleichstand zum 3:3. Dieser Spielstand blieb bis 160 Sekunden vor Ende der Partie. Da nutzte Phillip Messing eine Überzahlsituation zum 4:3 Siegtreffer für die Kaufbeurer. Kantersieg gegen AEV Nur 19 Stunden später folgte das Heimspiel gegen den Augsburger EV. Auch hier zeigten die Jungs von Trainer Juha Nokelainen keine Schwäche und gingen schon mit einem drei-Tore-Vorsprung (Wiederer, Weingärtner und Loibl) in die erste Drittelpause. 

Im folgenden Spielverlauf erhöhten Wiederer, Messing und Loibl bei einem Gegentreffer auf 6:1. Im letzten Drittel traf der überragende Stefan Loibl noch zweimal. Vor 272 Zuschauern schoss er somit vier Tore für das Kaufbeurer DNL-Team. 

Joker gegen Füssen 2:1 

Das Sonntagabendspiel der Kaufbeurer Joker bescherte trotz widrigem Wetter den 1415 Zuschauern in der Sparkassen Arena einen torarmen Abend. Im Hinspiel vor einer Woche behielten die klassenhöheren Kaufbeurer mit 5:1 die Oberhand. Diesmal musste ESVK-Trainer Uli Egen auf seine am Mittag im DNL-Match eingesetzten Akteure verzichten, darüber hinaus fehlte noch verletzungsbedingt Verteidiger Martin Heider. Seine Heimpremiere gab dagegen der kanadische Verteidiger Matt Waddell. Die Joker erspielten sich zwar eine gewisse Feldüberlegenheit, doch im Abschluss kamen noch eklatante Mängel zum Vorschein. Immer wieder scheiterten die Kaufbeurer am überragenden Füssener Torhüter Daniel Fießinger. 

Bei den Gegenangriffen der Gäste behielt Jokerkeeper Stefan Vajs die Ruhe und parierte sicher. Keine Chance hatte er aber gleich zu Beginn des zweiten Drittels, als Gästestürmer Eric Nadeau völlig freistehend die Führung der Schwarz-Gelben besorgte. Die Joker berannten nun noch intensiver das Gästetor, doch es kam nichts Zählbares heraus. Zudem schied auch noch Stürmer Tim Richter nach Verletzung aus. 

Eine doppelte Überzahl konnten die Joker kurz vor Drittelende nicht nutzen, dafür traf Abwehrspieler Matt Waddell in der 52. Minute zum Ausgleich. Dabei blieb es bis zur Schlusssirene. Im folgenden Penaltyschiessen traf als Dritter Schütze Verteidiger Matt Waddell mit einem sicher verwandelten Penalty zum 2:1 Endstand. 

Überraschte Joker 

Obwohl es für die gastgebenden Peitinger ihr erstes Testspiel auf die neue Oberligasaison war, gelang ihnen ein überraschender 2:1 Erfolg über den klassenhöheren Zweitligisten aus Kaufbeuren. Vor nur 387 Zuschauern gelang Tim Richter schon nach vier Spielminuten die Kaufbeurer Führung, die folgende optische Überlegenheit führte aber nicht zu weiteren Treffern. Der Lohn für die im zweiten Drittel besser werdenden Peitinger war der Ausgleich in der 35. Spielminute. 

Kurz danach überstanden die Joker noch eine doppelte Unterzahlsituation. Der letzte Spielabschnitt brachte Chancen für beide Teams, doch dank der guten Torleute auf beiden Seiten blieb es beim 1:1 Unentschieden. Das anschließende Penaltyschiessen entschieden die Gastgeber durch Treffer von MacDonald und Kreitl, während beim ESVK nur Matt Waddell traf. 

ESVK Trainer Uli Egen musste auf Verteidiger Martin Heider verzichten, konnte dafür aber Matthias Müller von den Straubing Tigers einsetzen. 

Freitag: Rückspiel 

Schon am kommenden Freitag stehen sich beide Teams erneut gegenüber. Diesmal in der Kaufbeurer Sparkassen Arena. Spielbeginn im vorletzten Vorbereitungsmatch auf die Punktspiele gegen den EC Peiting ist um 19.30 Uhr. von Werner Mayr

Meistgelesene Artikel

Ein Trio für die SVK

Kaufbeuren – Die Kicker der SpVgg Kaufbeuren stecken seit vergangenen Freitag in ihrer Vorbereitungsphase. Nach den ersten Laufeinheiten konnte das …
Ein Trio für die SVK

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Derbysieg für Kaufbeuren

Kaufbeuren/Marktoberdorf – Es war das erwartet schwere Lokalderby für die Handballer der Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz. Gegen die SG …
Derbysieg für Kaufbeuren

Kommentare