Nächstes Heimspiel am Freitagabend um 19.30 Uhr in der Sparkassen Arena

Alles wieder offen

+
Momentan steht es 1:1 in der Playdown-Serie des ESVK gegen Heilbronn.

Kaufbeuren - Die Playdown-Serie ist nach dem zweiten Spiel ausgeglichen. Am Montagabend gastierte die Mannschaft von Toni Krinner zum zweiten Playdownspiel in der Kolbenschmidt Arena in Heilbronn. Dort glich der ESVK mit einem 4:0-Auswärtssieg die Serie aus.

Die Rotgelben kamen zu Beginn nur schwer in das Spiel und die Falken versuchten viel Druck auf das von Stefan Vajs gehütete Gehäuse auszuüben. Allerdings konnten sich die Joker, die weitestgehend mit vier Sturmreihen agierten, sich nach gut fünf Minuten vom Anfangsdruck der Falken befreien. In der 8. Minute wanderte der Heilbronner Steven Bär auf die Strafbank und der ESVK ging nach einer schönen Kombination über Chris St. Jacques und Daniel Menge durch Lee Baldwin, der aus dem Slot heraus in den Winkel traf, mit 1:0 in Führung gehen. Die Joker spielten nach dem Führungstreffer mit sichtbar mehr Selbstvertrauen, die beste Chance vergab Verteidiger Simon Schütz, nach einer feinen Einzelaktion. In der 18. Spielminute tankte sich Josh Burnell über die Außenposition durch und legt die Scheibe von hinter dem Tor auf den heranstürmenden Florian Thomas, der Eric Hartzell zum 2:0 aus Sicht des ESVK überwinden konnte. 

Im Mittelabschnitt agierte der ESVK sehr verhalten und verteidigte clever in der eigenen Zone. Die Heilbronner versuchten es immer wieder mit wütenden Angriffen, während sich die Joker auf ihr Konterspiel konzentrieren. Die beste Möglichkeit auf einen weiteren Kaufbeurer treffen hatte Jannik Woidtke, der bei einer zwei auf eins Situation den Puck an das Lattenkreuz hämmerte. In der 33. Spielminute zielte Josh Burnell bei einer weiteren Kontersituation genauer und überwand Eric Hartzell mit einem trockenen Handgelenkschuss zum 3:0. Kurz vor der Pausensirene wurde es noch einmal spannend, als nacheinander die Kaufbeurer Verteidiger Lee Baldwin und Simon Schütz auf die Strafbank wanderten. Außer einen Schuss an den Außenpfosten, ließen die drei verbliebenden Joker Spieler, in zusammen Arbeit mit dem heute wieder sehr stark haltenden Stefan Vajs, keine weiteren größeren Möglichkeiten zu. So ging es für den ESVK mit einer 3:0-Führung in den Schlussabschnitt. 

Im letzten Drittel konzentrieren sich die Kaufbeurer weiter auf die Defensive und agierten weiterhin sehr clever und verteidigten sehr geschickt ihre eigene Zone. In der 53. Minute entwischte der ESVK Defensive aber Falken Stürmer Carsten Gosdeck und wurde dann regelwidrig am Torabschluss gehindert und bekam einen Penaltyschuss zu gesprochen. ESVK-Torhüter Stefan Vajs konnte diesen aber Souverän mit dem Schoner abwehren. Falken Trainer Fabian Dahlem nahm in der 57. Spielminute seinen Torhüter zu Gunsten eines weiteren Angreifers vom Eis, was Josh Burnell nach einem Scheibengewinn von Florian Thomas zum alles entscheidenden 4:0 ausnutzen konnte.

ESVK Trainer Krinner freute sich auf der anschließenden Pressekonferenz über den sehr konzentrierten Auftritt seiner Mannschaft und sprach von einem verdienten und sehr wichtigen Sieg.

Das nächste Spiel der Playdownserie findet nun am kommenden Freitagabend um 19.30 Uhr in der Sparkassen Arena statt.

(PM)

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Joker gehen zweimal leer aus

Kaufbeuren – Es ist schon fünf Wochen her, dass die Kaufbeurer Joker an einem Wochenende völlig leer ausgingen. Nach fünf Siegen in Folge endete am …
Joker gehen zweimal leer aus

Derbysieg für Kaufbeuren

Kaufbeuren/Marktoberdorf – Es war das erwartet schwere Lokalderby für die Handballer der Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz. Gegen die SG …
Derbysieg für Kaufbeuren

Kommentare