Verträge und Rückkehr

+
Daniel Pfaffengut verlängert seinen Vertrag beim ESVK.

Kaufbeuren – Der ESV Kaufbeuren und der ERC Sonthofen einigten sich letzte Woche auf eine Zusammenarbeit zur besseren Förderung und Ausbildung von jungen Talenten.

ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl zur Kooperation mit dem Allgäuer Oberligisten: „Wir waren auf der Suche nach einem Partner in der Oberliga, der auch selbst ein großes Interesse daran hat, junge Spieler zu fördern. Wir sind sehr froh darüber, dass wir nun mit dem ERC Sonthofen diesen Partner präsentieren können. Wir wollen unseren jungen Spielern, für die derzeit der dauerhafte Sprung in die DEL2 noch zu früh kommt, durch die Kooperation die Möglichkeit geben wichtige Spielpraxis im Seniorenbereich zu sammeln”. Im Zuge der Kooperation würden auch zwei Freundschaftsspiele gegen die „Bulls” ausgetragen werden, so Kreitl. 

Max Lukes kehrt zu Heimatverein zurück 

Mit dem 19 Jahre alten Max Lukes kehrt aus dem DNL Tem des Kölner EC ein Eigengewächs zurück an den Berliner Platz. Der 177 Zentimeter große und 82 Kilo schwere Stürmer wechselte zur Saison 2012/2013 aus der Wertachstadt nach Köln und führte die „Junghaie” in der letzten Saison sogar als Kapitän an. Max Lukes wird beim ESV Kaufbeuren das Trikot mit der Nummer sieben tragen. 

Lucas, Lautenbacher und Pfaffengut bleiben 

Wayne Lucas stand in der vergangenen Spielzeit 39 mal im Kader der ersten Mannschaft und konnte dabei zwei Vorlagen auf seinem persönlichen Punktekonto verbuchen. Der 181 Zentimeter große und 79 Kilo schwere Allrounder lief dabei die meiste Zeit als Verteidiger für die Joker auf und ist auch für die kommende Spielzeit in der Verteidigung eingeplant. 

Linksschütze Jonas Lautenbacher schnürte seine Schlittschuhe in 24 Spielen für die erste Mannschaft und konnte dabei in der DEL2 zwei Tore und zwei Torvorlagen erzielen. Der gebürtige Schongauer wird wie in der vergangenen Spielzeit auch, mit der Trikotnummer 18 für den ESVK stürmen. 

Stürmer Daniel Pfaffengut schnupperte schon vor zwei Jahren mit erst 17 Jahren das erste Mal DEL2 Luft und war auch in der vergangenen Saison immer wieder im Kader der ersten Mannschaft. In insgesamt 35 Spielen erzielte der technisch versierte Rechtsschütze zwei Tore und gab drei Vorlagen. 

Wayne Lucas, Jonas Lautenbacher und Daniel Pfaffengut sind als Jahrgang 1996 zwar noch für das DNL Team des ESV Kaufbeuren spielberechtigt, sind aber voll und ganz für den Trainings- und Spielbetrieb der ersten Mannschaft eingeplant. Nach aktuellem Stand sollen Phillip Messing, Wayne Lucas, Daniel Pfaffengut, Jonas Lautenbacher, Max Lukes und Max Hadraschek vorsorglich mit einer Förderlizenz für den ERC Sonthofen ausgestatten werden. Je nach aktueller Kaderstärke, die von der Anzahl von verletzten oder auch gesperrten Spielern variieren kann, werden einzelne dieser Spieler für den Kooperationspartner auflaufen. 

„Alle vier passen perfekt in unser Konzept. Wir wollen in Kaufbeuren mit jungen Spielern arbeiten und diese selbstverständlich auch so gut als möglich Fördern. Durch die Kooperation mit Sonthofen haben wir nun auch eine weitere Möglichkeit, die Jungs besser an den Seniorenbereich heranzuführen”, so der Geschäftsführer des ESV Kaufbeuren zu den drei Vertragsverlängerungen und Lukes’ Rückkehr.

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Joker gehen zweimal leer aus

Kaufbeuren – Es ist schon fünf Wochen her, dass die Kaufbeurer Joker an einem Wochenende völlig leer ausgingen. Nach fünf Siegen in Folge endete am …
Joker gehen zweimal leer aus

Derbysieg für Kaufbeuren

Kaufbeuren/Marktoberdorf – Es war das erwartet schwere Lokalderby für die Handballer der Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz. Gegen die SG …
Derbysieg für Kaufbeuren

Kommentare