Kaufbeurens Goalie Stefan Vajs bleibt beim ESV Kaufbeuren

Nichts dran an Wechselgerüchten

+
Entgegen andereslautender Berichte, wird Kaufbeurens Goalie Stefan Vajs laut Aussage des ESVK-Vorstandes bei den Jokern bleiben.

Kaufbeuren – Nachdem Kaufbeurens Trainer Ken Latta in der kommenden Saison zu den Heilbronner Falken wechselt, wurden Gerüchte laut, der Kaufbeurer Goalie Stefan Vajs könnte ihm bald folgen und dann für die Baden-Württemberger das Tor hüten. "Nichts dran!" sagt jetzt Vajs.

An den Wechselgerüchten um ESVK-Goalie Stefan Vajs ist definitiv nichts dran. 

Laut einem Bericht der „Eishockey-News“ soll der 24-Jährige heißer Kandidat auf den Nummer-Eins-Posten im Tor der Heilbronner Falken sein. Wie es jedoch in einer offiziellen Mitteilung der Joker heißt, habe Stefan Vajs beim ESV Kaufbeuren einen Siebenjahresvertrag unterschrieben, welcher für alle Ligen seine Gültigkeit besitzt. „Es gibt keinerlei Ausstiegsklauseln im Vertragswerk, welche einen vorzeitigen Ausstieg ermöglichen würden“, heißt es von Joker-Seite weiter. 

Auf Nachfrage der Vorstandschaft bei Stefan Vajs, ob sich Vereinsvertreter, Spielerberater oder auch Medien bei ihm bezüglich eines möglichen Vereinswechsels gemeldet hätten, zeigte dieser sich sehr überrascht und erstaunt über die Frage und verneinte dies auch sofort und sehr deutlich. Selbst für Neu-Falken-Coach Ken Latta sei an diesem Gerücht überhaupt nichts dran. „Das stimmt definitiv nicht, dass er bei uns spielen wird. Stefan hat einen Vertrag in Kaufbeuren. Keine Ahnung wer so etwas erzählt“, kommt es für den neuen Heibronner Cheftrainer - trotz der guten Kontakte nach Kaufbeuren - nicht in Frage, hier Gespräche zu führen. „Da gibt es keine Diskussion“, so Latte gegenüber dem Kreisboten. Auch Dieter Hegen, Sportlicher Leiter beim ESV, winkt bei diesem Gerücht nur ab. „Er hat einen Vertrag und da ist keine Klausel enthalten“, gilt für ihn in erster Linie die Konzentration auf die Zusammenstellung der neuen Mannschaft für die kommende Saison 2012/2013. 

 In der Trainerfrage sei man noch nicht weiter. Dieter Hegen meint nur soviel: „Wir sondieren gerade den Markt“, soll demnächst ein geeigneter Kandidat präsentiert werden. „Ich habe hier keine Bedenken“, so Hegen weiter. Derweil hofft der Sportliche Leiter im Hinblick der Stadionproblematik, dass die Mannschaft wenigsten im August die nötigen Einheiten im Stadion durchziehen könne. „Wenn wir nur einen Anhaltspunkt hätten“, hängt auch Hegen etwas in der Luft. von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Nervenstärke des Favoriten

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz hat sich zum dritten Mal in Folge für die Endrunde zur Schwäbischen Hallenfutsalmeisterschaft qualifiziert. …
Nervenstärke des Favoriten

Gas geben

Marktoberdorf – Wenn am kommenden Samstag die vierwöchige Pause für die Handballer der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf vorbei ist, will …
Gas geben

Kommentare