Klaus Fischer ist neuer Chefcoach bei den Bayernliga-Frauen der SpVgg Kaufbeuren

"Das Team hat gezeigt, zu was es fähig ist"

+
Sie sollen es nun richten: Peter Schaf (Trainer 2. Mannschaft) und Klaus Fischer (Trainer 1. Mannschaft) zeigen sich ab sofort bei den Frauen der SVK verantwortlich.

Kaufbeuren – Nach dem Wechsel von Martin Prediger in die Herrenabteilung wird in Kürze der neue Chefcoach bei den Bayernliga-Frauen sein Amt aufnehmen. Mit Klaus Fischer konnten Michael Frembs und Tibor Mesaros einen erfahrenen Funktionär und vor allem Trainer für die junge Kaufbeurer Mannschaft gewinnen.

„Wir hoffen, dass die Mannschaft ihr nächstes Level erreicht, spielerisch wie taktisch“, so der neue "Frauenchef" bei der SpVgg Klaus Fischer. Mesaros weiter: „Wir wollen dadurch in der kommenden Saison erst gar nicht in die Situation kommen, um gegen den Abstieg zu spielen“, habe er vollstes Vertrauen in den neuen Cheftrainer. Auch das Kreisliga-Team hat einen neuen Übungsleiter. Peter Schaf war zuletzt beim TSV Oberbeuren im Nachwuchsbereich tätig. Nach 15 Jahren habe er eine neue Herausforderung gesucht, freut sich Tibor Mesaros auch diese Position besetzen zu können. Mit Ende der Saison 2013/ 2014 schloss sich für den 62-Jährigen Klaus Fischer nach rund sieben Jahren ein Kapitel als Beauftragter für den Frauen- und Mädchenfußball im Kreis Augsburg. 

Seine Stationen als Trainer waren unter anderem der TSV Pfersee Augsburg und der FC Augsburg. Fischer kann Erfahrungen sowohl im Erwachsenen- als auch im Juniorinnen- und Juniorenbereich vorweisen. Neben seinem großen Hobby Fußball geht er im Sommer auch gerne Bergsteigen und spielt im Winter vorzugsweise Tischtennis. Zu seinen Lieblingsvereinen zählen die beiden bayerischen Bundesliga-Vereine. „Ich sehe es gerne, wenn der FC Bayern und der FC Augsburg gewinnen“. Entscheidendes Duell Klaus Fischer hat zwar kein Lieblingsgericht, doch bevorzugt er die italienische und chinesische Küche. Schon als feststand, dass er der Nachfolger von Martin Prediger wird, konnte er sich schon einige Male ein Bild von der Mannschaft machen. 

Das entscheidende Duell gegen den SV Thenried – hier schaffte die SVK durch einen 2:1-Sieg den Klassenerhalt – blieb dem neuen Übungsleiter dann doch positiv haften. „Das Team hat hier gezeigt, zu was es fähig ist und dies wird der Maßstab sein an dem wir uns orientieren müssen“, so Fischer. Wichtige Aufgabe müsse es auch sein, „das vorhandene Potential abzurufen“. Dazu kommt noch, dass fußballspezifische Leistungsgrundlagen verbessert und stabilisiert werden müssen. Eine Weiterentwicklung im taktischen Bereich und Festigung der Teamarbeit gehöre seiner Ansicht dazu. Die Bayernliga-Frauen starten offiziell am 23. Juli mit der Vorbereitungsphase in die neue Saison 2014/2015. von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Gas geben

Marktoberdorf – Wenn am kommenden Samstag die vierwöchige Pause für die Handballer der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf vorbei ist, will …
Gas geben

Bundesliga steht

Westendorf – Es ist eine erfreuliche Nachricht für alle Ringsportfans: Der TSV Westendorf geht ab September dieses Jahres in der Bundesliga auf …
Bundesliga steht

Kommentare