Steiner im Amt bestätigt

+
Die Vorstandschaft des TSV Westendorf: Thomas Stechele, Robert Zech, Stefan Günter, Christine Joachim, Tina Steiner, Stefan Königsberger, Bernhard Hofmann, Christian Steiner und Georg Steiner.

Westendorf – Georg Steiner bleibt weiterhin Erster Vorsitzender des TSV Westendorf. Bei der jährlichen Generalversammlung wurde der 50-Jährige von den Mitgliedern erneut in seinem Amt bestätigt. Ihm zur Seite steht weiterhin Bernhard Hofmann, der als sein Stellvertreter fungiert.

Die Position des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit ist auch unverändert: Robert Zech zeigt sich nunmehr seit zwölf Jahren verantwortlich. Auf Stefan Königsberger folgt künftig Stefan Günter als Schriftführer. Vereinsboss Georg Steiner würdigte die Arbeit Königsbergers. „Du wirst uns fehlen. Die Protokolle hatten stets den perfekten Wortlaut“. Entlastet wurde auch Tina Steiner als Kassiererin. Auf ihre Zahlen könne sich die Vorstandschaft stets verlassen. Sie sei sehr zuverlässig, lobte Steiner. In seinem Rechenschaftsbericht ging Christian Steiner, Abteilungsleiter für Kegeln, auf die sportliche Situation ein und stellte den maroden Zustand der Kegelbahn im Bürgerhaus Alpenblick in den Vordergrund. „Ich bin deswegen bereits mit Bürgermeister Fritz Obermayer im Kontakt“, hofft er auf die Unterstützung der Gemeinde.

Auch Thomas Stechele brachte die Mitglieder aus Sicht der Ringer auf den aktuellen Stand. Dabei hob er die jüngsten Erfolge und Leistungen bei den Deutschen Männer-Meisterschaften hervor. Auch sein Sohn Niklas überzeugte vor kurzem beim Internationalen Brandenburg-Cup in Luckenwalde mit Platz eins. Sein Fleiß wurde mit der Nominierung für die Kadetten-Europameisterschaft belohnt.

„Wir sind in der Vorstandschaft ein tolles Team. Es macht enorm Spaß“, blickte Stechele schon einmal auf die nächsten Highlights. So werden die Ringer beim diesjährigen Lagerleben am Stand des Rotary Clubs Kaufbeuren ihre Künste präsentieren. Auch bei der Allgäuer Festwoche in Kempten im August sind die Westendorfer Ringer zu Gast. Sportlicher Höhepunkt wird aber der Saison­auftakt 2016 mit dem Heimkampf gegen Aufsteiger Eschbach in Pforzen. „Hier müssen wir ein Highlight setzen, um uns wieder ins Gespräch zu bringen“, hofft Robert Zech, Referent für Öffentlichkeitsarbeit, die Leute noch mehr für die Sportart Ringen begeistern zu können. Ehrenmitglied Xaver Steiner freute sich zum Abschluss, dass es der Vorstandschaft gelang, Christopher Kraemer weiterhin an den Verein zu binden.

Meistgelesene Artikel

Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Kaufbeuren – Ein Eishockeymatch auf hohem Niveau sahen die knapp 2200 Zuschauer am Freitagabend in der Sparkassen Arena in Kaufbeuren. Nach 60 …
Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Ohne Punkte

Westendorf – Ohne Punkte sind die Westendorfer Ringer von ihren beiden Auswärtskämpfen in der 2. Bundesliga-Süd zurückgekehrt. Sowohl in Urloffen als …
Ohne Punkte

Spannung bis zum Schluss

Eggenthal – Zum letzten Wettkampftag versammelten sich alle vier Mannschaften der Gauoberliga in der Jugendklasse im Schützenheim des Schützenvereins …
Spannung bis zum Schluss

Kommentare