Sport kompakt

+
Jakob Hartmann.

Neues aus den Sparten Handball, Fußball und Judo

Gegner steht fest 

Die Handballer der Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz treffen in der Relegationsrunde für den Aufstieg in die Bezirksoberliga auf den TSV Landsberg. Das erste Aufeinandertreffen findet am Pfingstmontag um 17.30 Uhr in der Dreifachturnhalle in Neugablonz statt. „Die Mannschaft hat nach Saisonschluss bis zum jetzigen Zeitpunkt voll weiter trainiert“, sagt Abteilungsleiter Werner Schenk. 

Das Team sei durch die Trainer Christoph Spitschan und Frantisek Dedeck gut vorbereitet. „Wenn man von einem Wunschgegner sprechen kann, dann ist es der TSV Landsberg. Wir wissen, wie wir den Gegner einzuschätzen haben“, so Schenk. Die SG muss auf ihren Kapitän Markus Nieberle urlaubsbedingt verzichten. Schenk sieht seine Mannschaft als „krassen Außenseiter“, weil der TSV zu den etablierten Mannschaften in der BOL gehört. 

Ein Ausrufezeichen setzte Landsberg in ihrem letzten Saisonspiel beim deutlichen 32:21-Sieg gegen Absteiger Marktoberdorf. „Wir wollen nichts unversucht lassen und gehen hochmotiviert in beide Spiele“, zeigt sich Werner Schenk im Vorfeld optimistisch. 

Finale in den Kreisligen 

Der SV Mauerstetten hat in der Gruppe Mitte eine beeindruckende Serie von fünf Siegen in Folge hingelegt. Nach dem jüngsten 1:0-Erfolg in Benningen kletterte der SVM auf den fünften Platz. Eggenthal gewann gegen Buxheim mit 4:2 und nimmt aktuell Platz sieben ein. Pforzen holte beim Spitzenreiter DJK Memmingen Ost einen Zähler beim 3:3- Unentschieden. Das Team von Spielertrainer Ali Ünal liegt auf Rang acht. 

Alle drei Ostallgäuer Teams haben mit dem Abstieg nichts zu tun und kicken in der kommenden Spielzeit in der Fußball-Kreisliga-Mitte. In der Südgruppe hat der FC Thalhofen nur noch eine theoretische Chance, den zweiten Platz und damit den Relegationsplatz zu erreichen. Bessere Karten vor dem finalen Spieltag am Samstag, 23. Mai, hat dagegen der FC Füssen, der zu Hause auf Ronsberg trifft.

 Thalhofen als Dritter muss zeitgleich beim FSV Marktoberdorf gewinnen und auf einen Ausrutscher der Lechstädter hoffen. Die Kreisstädter kämpfen noch gegen den Abstieg. Sein letztes Saisonspiel in der Kreisliga-Süd bestreitet Schlusslicht TSV Marktoberdorf in Sulzberg. Der FC Kempten steht als Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga-Süd bereits fest. 

Doppelt gestartet 

Der Judoka Jakob Hartmann vom TV Kaufbeuren hat bei einem internationalen Turnier in Zeltweg (Österreich) eine Menge auf sich genommen. In der Altersklasse U18 holte er sich den zweiten Rang; in der Altersklasse U21 konnte er ebenfalls mit seinem fünften Platz für Furore sorgen.

von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Bundesliga steht

Westendorf – Es ist eine erfreuliche Nachricht für alle Ringsportfans: Der TSV Westendorf geht ab September dieses Jahres in der Bundesliga auf …
Bundesliga steht

ESVK als Favorit

Kaufbeuren – Die beiden nächsten Spiele der Kaufbeurer Joker in der DEL2 gehen gegen Klubs, die hinter dem ESVK platziert sind. Trotzdem kann es …
ESVK als Favorit

Kommentare