Ein wahrer Auswärtsmarathon

+
Maximilian Schmidle ist derzeit als punktbester Spieler der Joker in Topform.

Kaufbeuren – Nach den beiden letzten erfolgreichen Heimspielen mit zwei Siegen gegen Bad Nauheim und Ravensburg folgt nun ein kleiner Auswärtsmarathon mit drei Partien in Folge. Bereits am Freitag traten die Kaufbeurer sprichwörtlich in der Höhle des Löwen an, denn das Match fand beim hohen Favoriten, den Frankfurter Löwen statt (Ergebnis erst nach Redaktionsschluss).

Keineswegs leichter wird die Sonntagsaufgabe für die Joker, wenn sie um 17 Uhr beim aktuellen DEL 2-Meister in Bietigheim antreten werden. Das dritte Auswärtsmatch folgt dann am Donnerstag beim EHC Freiburg.

 Das letzte Aufeinandertreffen der Joker und der Steelers endete mit einem knappen 3:2-Sieg der Schwaben in Kaufbeuren. Erst in der Verlängerung mussten sich die Joker damals geschlagen geben. Dieser knappe, glückliche Punktgewinn des Meisters war auch der Auftakt zu einer kleinen Schwächephase der Ellentaler, denn danach verloren sie in Folge in Crimmitschau, in Freiburg und zuhause gegen Riessersee. 

Doch das Team von Trainer Benoit Doucet fand wieder in die Spur zurück und feierte vier Siege in Serie gegen Kassel, Bad Nauheim, Frankfurt und Heilbronn, was den Steelers wieder mit Rang Drei den Anschluss an die Spitze ermöglichte. Einen beachtlichen Anteil daran hat auch der frühere Joker Dominic Auger, der als punktbester Verteidiger mit 15 Punkten aus zwölf Spielen erfolgreichster Abwehrspieler der ganzen Liga ist. 

Joker können befreit aufspielen 

Als Außenseiter kann der aktuelle Tabellenzehnte ESVK mit dem Selbstbewusstsein der letzten zwei Erfolge das Match ruhig angehen. Zuletzt funktionierte auch die von Coach Mike Muller umformierten Sturmreihen sehr eindrucksvoll. Mit dem in Topform befindlichen Max Schmidle, der nun auch den Goldhelm als punktbester Spieler seines Teams tragen wird, zeigte die Reihe mit St. Jacques und Menge gerade im Spiel gegen Ravensburg Spielfreude pur.

 In der Abwehr wird der junge Simon Schütz vom Kooperationspartner Ingolstadt wieder die Position des länger ausfallenden Kanadiers Mitch Versteeg besetzen. Simon Schütz nach seinem vierten Einsatz im Trikot der Joker: „Ich freue mich über die viele Eiszeit, die ich in Kaufbeuren erhalte. Zudem wurde ich hier sehr gut aufgenommen und würde mich freuen, auch über die Verletzungsphase von Mitch Versteeg hinaus beim ESVK spielen zu dürfen!“ 

Derbys für DNL-Team 

Zwei Derbys stehen für die Jungs von Trainer Juha Nokelainen an. Der Tabellendritte der DNL startet am Samstag mit einem Auswärtsmatch in Landshut. Am Sonntag folgt das Heimspiel um 10.30 Uhr in der Sparkassen Arena gegen Rosenheim. Während es gegen Landshut das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison ist, siegten die Kaufbeurer gegen die Starbulls klar im Heimspiel, mussten sich aber auswärts in der Verlängerung geschlagen geben. 

Pfaffengut nominiert 

Auf Vorschlag von Bundesnachwuchstrainer Christian Künast wurde der 19-jährige ESVK-Stürmer Daniel Pfaffengut zur Teilnahme am Four-Nations-Tournament der U 20- Nationalmannschaft in der Zeit vom 3. bis 7. November in Poprad in die Slowakei eingeladen. Turniergegner des deutschen Kaders werden dort die Slowakei, Norwegen und die Schweiz sein.

von Werner Mayr

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Joker gehen zweimal leer aus

Kaufbeuren – Es ist schon fünf Wochen her, dass die Kaufbeurer Joker an einem Wochenende völlig leer ausgingen. Nach fünf Siegen in Folge endete am …
Joker gehen zweimal leer aus

Bundesliga steht

Westendorf – Es ist eine erfreuliche Nachricht für alle Ringsportfans: Der TSV Westendorf geht ab September dieses Jahres in der Bundesliga auf …
Bundesliga steht

Kommentare