Nach Heimsieg folgt Auswärtspleite

Erfolg wieder verspielt

+
ESVK-Trainer Mike Muller.

Kaufbeuren – Zweimal testeten die Kaufbeurer Joker letztes Wochenende gegen den Oberligavertreter EV Regensburg. Beim Freitagheimspiel gab es einen leicht erspielten 4:1-Erfolg, doch am Sonntag verlor der ESVK mit 7:2 Toren in Regensburg.

Der als einer der Favoriten in der Oberliga Süd angepriesene EV Regensburg kam gegen die Kaufbeurer nie richtig ins Spiel. Die Chancen, die sich die Gäste erkämpften, endeten spätestens beim dem schon in erstaunlicher Frühform befindlichen Torhüter Stefan Vajs. Michael Fröhlich nutzte auf Pass von Daniel Menge, der einen Fehler des gegnerischen Verteidigers eiskalt zu einem schnellen Konter ausnutzte, zur Führung. 

Zu Beginn des zweiten Drittels vergab Josh Burnell noch einen Penalty. Auf seine Vorlagen folgten dann aber noch zwei Treffer durch Versteeg und St. Jacques zum zwischenzeitlichen 3:0. Im letzten Abschnitt erhöhte Jonas Lautenbacher auf 4:0, ehe den Gästen dann noch der Ehrentreffer gelang. Ein insgesamt, mit nur 14 Strafminuten, faires Match vor 961 Zuschauern. 

Blamables Rückspiel in Regensburg 

So friedlich ging es beim Rückspiel der Joker am Sonntagabend in der Donauarena in Regensburg nicht zu. Insgesamt 78 Strafminuten verhängte der Hauptschieds- richter. Der ESVK trat ohne Vajs, Woidtke, Hadraschek, Lucas und Oppolzer an. 

Zu Beginn hütete Marc-Michael Henne das Gehäuse. Beim Zwischenstand von 4:0 für die Gastgeber machte der junge Torhüter nach 30 Minuten Platz für Bastian Kucis. Josh Burnell erzielte den ersten Kaufbeurer Treffer, ehe ein Konter postwendend den alten Abstand wieder herstellte. 

In Überzahl verkürzte zu Beginn des dritten Drittels Michael Fröhlich zum 6:2. Die Regensburger schraubten das Endresultat vor 1461 Zuschauern noch auf 7:2 Tore. Bitter für den ESVK, dass Verteidiger Martin Heider mit Verdacht auf Gehirnerschütterung schon im ersten Drittel des Matches ausschied. Am Ende war es doch eine blamable 2:7-Packung beim klassentieferen Oberligisten. Noch hat Trainer Mike Muller etwas Zeit, um die richtigen Formationen zum Saisonauftakt am 11. September zu finden. 

Noch zwei Testspiele 

Kommendes Wochenende bietet sich dafür an, geht es noch zweimal gegen zwei klassentiefere Klubs: Am Samstag um 16.30 Uhr in Peiting gegen den Oberligisten EC Peiting und am darauffolgenden Sonntag um 18 Uhr das Rückspiel gegen den ERC Sonthofen. Der ERC Sonthofen bestreitet sein Heimspiel diesmal in Füssen. Spielbeginn wird um 18 Uhr sein.

von Werner Mayr

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Joker gehen zweimal leer aus

Kaufbeuren – Es ist schon fünf Wochen her, dass die Kaufbeurer Joker an einem Wochenende völlig leer ausgingen. Nach fünf Siegen in Folge endete am …
Joker gehen zweimal leer aus

Bundesliga steht

Westendorf – Es ist eine erfreuliche Nachricht für alle Ringsportfans: Der TSV Westendorf geht ab September dieses Jahres in der Bundesliga auf …
Bundesliga steht

Kommentare