Letztes Testspiel zuhause

+
Nach dem Spiel gegen die Augsburger Panther stehen für den ESVK noch weitere Testspiele an, bis die Saison am 16. September losgeht.

Kaufbeuren – Am Montag sind zwischen den Ingolstädter Panthern und dem Kooperationspartner in der DEL2, dem ESV Kaufbeuren, die Förderlizenzen für fünf Spieler vergeben worden. Nach den ersten drei Testspielen ist ESVK-Trainer Andreas Brockmann mit den Leitungen seines Teams zufrieden.

Vom ERC Ingolstadt sind für die Joker folgende fünf Akteure spielberechtigt: Torhüter Marco Eisenhut (Jahrgang 1994), die Verteidiger Fabio Wagner (Jahrgang 1995) und Simon Schütz (Jahrgang 1997), sowie die Stürmer Marc Schmidpeter (Jahrgang 1995) und Christoph Kiefersauer (Jahrgang 1998).

Im Gegenzug stattete der ESVK Torhüter Bastian Kucis (Jahrgang 1997), die Abwehrspieler Daniel Haase (Jahrgang 1996) und Florin Ketterer (Jahrgang 1993), sowie Stürmer Jonas Wolter (Jahrgang 1997) aus. Mindestens 20 Punktspiele müssen für die Playoff-Teilnahme absolviert sein.

Coach bisher mit Leistung zufrieden

Mit den bisherigen dreieinhalb Wochen Training auf dem Eis und den bislang gezeigten Leistungen in den drei Vorbereitungsspielen (bis Redaktionsschluss am Donnerstag) ist ESVK-Trainer Andreas Brockmann zufrieden. Vor allem gegen die klassenhöheren Augsburger Panther erarbeiteten sich die Joker im ersten Drittel gute Chancen. Mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte, bedingt auch durch den Ausfall von fünf Akteuren.

Nicht bei den Wochenendspielen dabei sind wahrscheinlich Ondrej Pozivil (Leistenprobleme) und Max Schmidle (Ohrenverletzung). Angeschlagen sind noch Michael Fröhlich, Anton Pertl und Daniel Oppolzer. Beim Spiel am Samstagnachmittag, 3. September, um 15 Uhr in Peiting wird voraussichtlich Marc-Michael Henne das Tor der Joker bei deren Saisoneröffnung hüten.

Dienstag Rückspiel gegen Peiting

Ab 19.30 Uhr kommt es am Dienstagabend zum letzten Testspiel der Joker vor heimischer Kulisse, es ist das Rückspiel für das am Samstagnachmittag in Peiting stattfindende Match. Die Spieler des Oberliga-Nachbarklubs sind erst seit kurzer Zeit im Eistraining. Die ersten beiden Spiele absolvierten sie auswärts in Schottland. Dabei unterlagen sie beide Male gegen die Kircaldy Fife Flyers, einem Klub aus der höchsten Liga, mit 0:5 und tags darauf mit 1:6 Toren.

Trainiert werden die Peitinger von John Sicinski. Ehemalige Spieler der Joker bei Peiting sind Alexander Winkler, Dominic Krabbat und Lukas Gohlke und Torhüter Florian Hechenrieder.

von Werner Mayr

Meistgelesene Artikel

Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Kaufbeuren – Ein Eishockeymatch auf hohem Niveau sahen die knapp 2200 Zuschauer am Freitagabend in der Sparkassen Arena in Kaufbeuren. Nach 60 …
Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Ohne Punkte

Westendorf – Ohne Punkte sind die Westendorfer Ringer von ihren beiden Auswärtskämpfen in der 2. Bundesliga-Süd zurückgekehrt. Sowohl in Urloffen als …
Ohne Punkte

Spannung bis zum Schluss

Eggenthal – Zum letzten Wettkampftag versammelten sich alle vier Mannschaften der Gauoberliga in der Jugendklasse im Schützenheim des Schützenvereins …
Spannung bis zum Schluss

Kommentare