Bayerische Meisterschaften U18 in Höchberg – drei Kaufbeurer Vizemeister

Judoka untermauern ihre Klasse

+
Lisa Felber (re.) und Lisa Pillmayer starteten für Kaufbeurens Judoka bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften.

Kaufbeuren – Kaufbeurens Judoka haben trotz starker Konkurrenz bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der U18 in Höchberg (Unterfranken) ihre Klasse untermauert.

Von insgesamt sieben teilnehmenden Kaufbeurer Kämpferinnen und Kämpfern bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der U18 schafften mit Lisa Pillmayer, Simon Engel und Tobias Bergmeier drei Athleten die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften in Abensberg. 

In seinem ersten Jahr in der Altersklasse U18 musste Fabian Felber (bis 50 Kilogramm) im Unterfränkischen Höchberg zwar Lehrgeld bezahlen, doch hatte er vorneweg bereits ein schweres Los zu Beginn der bayerischen Titelkämpfe. Zwei Kämpfe bedeuteten am Ende zwei Niederlagen für ihn und das vorzeitige Aus. Das gleiche Schicksal ereilte auch Vereinkollege Meik Becker, der in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm seinen ersten Kampf verlor, doch im zweiten Duell mit einem Sieg ein Ausrufezeichen setzte. In seiner dritten Begegnung bei den Bayerischen war auch für ihn am Ende Endstation. Über die Trostrunde wollte Jakob Hartmann (bis 66 kg) noch in die vorderen Plätze preschen, doch hier wurde er aufgrund eines Beinfassers disqualiziert. 

Besser machten es Simon Engel (bis 46 kg) und Tobias Bergmeier (bis 66 kg), die sich in ihren Final-Duellen jeweils ihrem Gegner beugen mussten. 

Bei den weiblichen Judoka schied Lisa Felber in ihrer Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm nach zwei Niederlagen vorzeitig aus. Sie konnte sich hier nicht behaupten. 

Besser erging es ihrer Vereinskollegin Lisa Pillmayer (bis 78 kg), die ihre ersten beiden Kämpfe jeweils durch einen Haltegriff gewann. Auch bei ihrem dritten Duell ging sie als Siegerin hervor. 

Nur im Finale war kein Kraut gewachsen. Als bayerische Vizemeisterin beendete Pillmayer das Turnier in Höchberg. von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Nervenstärke des Favoriten

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz hat sich zum dritten Mal in Folge für die Endrunde zur Schwäbischen Hallenfutsalmeisterschaft qualifiziert. …
Nervenstärke des Favoriten

Gas geben

Marktoberdorf – Wenn am kommenden Samstag die vierwöchige Pause für die Handballer der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf vorbei ist, will …
Gas geben

Zweimal erfolgreich

Der Neugablonzer Alexander Günter hat mit der Bayernauswahl den Titel beim DFB-Länderpokal in Duisburg nur knapp verpasst.
Zweimal erfolgreich

Kommentare