Joker bezwingen Rapperswil

+
Simon Olsson traf zweimal für den ESVK.

Kaufbeuren – Trotz Traumwetter und Wochentag wollten am Dienstagabend immerhin 1225 Zuschauer das runderneuerte Team der Kaufbeurer Joker sehen. Für den ESVK war es nach dem 2:1-Auswärtssieg in Dornbirn das zweite Testspiel und der erste Auftritt in der SparkassenArena. Die Joker gewannen 3:1.

Das Schweizer Spitzenteam SC Rapperswil-Jona aus der Nationalliga B, welches schon länger im Training ist, dominierte im ersten Drittel. Vor allem ihr druckvolles Überzahlspiel war sehenswert, doch zu einem Torerfolg reichte es nicht. Zu sicher stand die Kaufbeurer Defensive um Torhüter Stefan Vajs. Erst im Laufe des zweiten Spieldrittels kamen die Joker besser ins Spiel. In zweifacher numerischer Überlegenheit machten die Joker nun enorm Druck, aber auch jetzt wollte kein Treffer fallen. Kurz vor Drittelende verletzte sich Jokerstürmer Anton Pertl, der bei einem Sturz eine stark blutende Schnittverletzung an der Nase erlitt. Für eine weitere Untersuchung wurde er gleich in eine Spezialklinik nach Haunstetten gebracht.

Im letzten Durchgang fielen nun endlich Tore. Simon Olsson konnte in Überzahl im Nachschuss zur Führung abstauben. Die nächste Überzahl nutzte Max Schmidle zum 2:0. Kurz vor Ende der Partie nahmen die Schweizer zugunsten eines sechsten Feldspielers ihren Torhüter vom Eis und kamen zum verdienten Anschlusstreffer. Weiter ohne Torhüter kassierten sie fast im Gegenzug das 3:1, erneut durch Simon Olsson auf Zuspiel von Branden Gracel.

Alles in allem war es ein durch starkes Defensivverhalten verdienter Erfolg gegen ein starkes Schweizer Zweitligateam. ESVK-Trainer Andreas Brockmann: „Rapperswil war ein guter Gegner, der im ersten Drittel auch die bessere Mannschaft war. Danach hat uns vor allem unsere dritte Reihe gut ins Spiel gebracht. Insgesamt sind wir, wie in Dornbirn auch schon, defensiv wieder gut gestanden und haben nicht viele Torchancen zugelassen“. Nicht gespielt hat Neuzugang Ondrej Pozivil, der noch aus dem Sonntagsmatch angeschlagen war.

Amkommenden Samstag kommt mit den Augsburger Panthern ein Erstligist und alter schwäbischer Rivale nach Kaufbeuren. Um 19 Uhr beginnt das Vorbereitungsspiel gegen den DEL-Ligisten.

Speziell zum 70-jährigen Vereinsjubiläum des ESV Kaufbeu­ren e.V. bietet der Klub ein Rahmenprogramm dazu. Ein „ESVK-Bier“ in der Bügelflasche und auch Kaffeespezialitäten auf dem Stadionvorplatz werden angeboten. Vor dem schwäbischen Derby spielt noch die junge Rockband „Green Beaks“ aus Steingaden.

Die Mannschaft des ESVK läuft in speziell angefertigten Retrotrikots im Look der 60-iger Jahre auf. Diese nur einmal am Samstag getragenen Unikate werden nach dem Spiel auf der Internetplattform „ebay“ versteigert.

von Werner Mayr

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Nervenstärke des Favoriten

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz hat sich zum dritten Mal in Folge für die Endrunde zur Schwäbischen Hallenfutsalmeisterschaft qualifiziert. …
Nervenstärke des Favoriten

Gas geben

Marktoberdorf – Wenn am kommenden Samstag die vierwöchige Pause für die Handballer der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf vorbei ist, will …
Gas geben

Kommentare