SVK startet in neue Spielzeit

+
Peter Feldbrügge.

Kaufbeuren – Für die Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren ist die Vorbereitungsphase vorbei. Zum Schluss gelang dem Team von Peter Feldbrügge ein deutlicher 6:0-Erfolg beim Bezirksoberligisten FSV Höhenrain. Am Samstag, 3. September um 16 Uhr startet Kaufbeuren mit dem Heimspiel gegen den FC Ruderting in die neue Landesliga-Spielzeit 2016/2017. Im Vorfeld stand Coach Peter Feldbrügge dem Kreisbote Rede und Antwort.

Die Vorbereitungsphase endete mit einem 6:0-Sieg beim FSV Höhenrain. Ist es für das Selbstvertrauen ein wichtiger Abschluss?

Feldbrügge: Wir dürfen diese Partie jetzt nicht überbewerten. Für das Selbstvertrauen und die Sicherheit ist der Sieg natürlich sehr gut. Auch wenn das eine oder andere noch nicht im Spielfluss ist, spreche ich jeder Spielerin ein Kompliment aus. Sie haben trotz des heißen Wetters nicht nachgelassen und haben die Tore erzielt. Davor ziehe ich den Hut. Allerdings war der Gegner auch schwächer als erwartet.

Was bedeutet der Sieg mit einem dezimierten Kader? Es fehlten allein acht Spielerinnen.

Feldbrügge: Allein Neuzugang Lisa-Marie Mayer erzielte drei Tore. Ich hoffe, dass sie nun dauerhaft in Tritt kommt. Wenn sie Platz hat, nutzt sie ihn auch zum Torerfolg. Jede Spielerin konnte sich steigern. Jetzt müssen wir schauen, wie sich das auf das erste Punktspiel auswirkt.

Drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage in der Testphase. Konnte sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel steigern?

Feldbrügge: Von Woche zu Woche haben die Spielerinnen jeweils eine Schippe draufgelegt. Von daher bin ich hinsichtlich des Auftaktspiels am Samstag zuversichtlich.

Auf welchem aktuellen Stand ist Ihre Mannschaft?

Feldbrügge: Sie ist auf einem guten Weg. Auf längere Sicht mache ich mir keine Sorgen. Wir müssen aber am Ball bleiben.

Zum Start in die neue Spielzeit kommt am Samstag der FC Ruderting. Wie schwer ist es gegen ein Team zu spielen, das man gar nicht kennt?

Feldbrügge: Ruderting ist noch in der Aufstiegseuphorie. Im Pokal haben sie nur knapp gegen den Bayernligisten FC Stern München verloren. Sie kommen mit einer großen Portion Selbstvertrauen nach Kaufbeuren. Entscheidend wird sein, welche Mannschaft den unbändigen Willen hat zu gewinnen. Ich denke, dass wir einerseits gut aufgestellt sind, andererseits müssen wir hochkonzentriert zu Werke gehen. Auf uns wartet kein leichtes Spiel.

Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

"Handball ist einfach großartig"

Kaufbeuren – Die Nachwuchsteams der Handball-Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz rüsten sich für den letzten großen Heimauftritt in diesem Jahr. …
"Handball ist einfach großartig"

Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Kaufbeuren – Ein Eishockeymatch auf hohem Niveau sahen die knapp 2200 Zuschauer am Freitagabend in der Sparkassen Arena in Kaufbeuren. Nach 60 …
Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Ohne Punkte

Westendorf – Ohne Punkte sind die Westendorfer Ringer von ihren beiden Auswärtskämpfen in der 2. Bundesliga-Süd zurückgekehrt. Sowohl in Urloffen als …
Ohne Punkte

Kommentare