18 Teams am Start

3. Auflage des Allgäu-Cups

+
Alexander Günter vom BSK ist im Organisationsteam für den Allgäu-Cup.

Kaufbeuren – Während die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich den Fokus auf sich zieht, können Hobbymannschaften an einem ganz besonderen Spektakel teilnehmen: Am Samstag, 18. Juni, geht die dritte Auflage des Allgäu-Cups über die Bühne. Um 10 Uhr beginnt das Turnier in der Turnerstraße in Neugablonz.

Zum aktuellen Zeitpunkt haben sich bereits 18 Teams angemeldet. Sie ermitteln in einer Hobby- und Profirunde die Turniersieger. Im vergangenen Jahr gewann das Hobbyteam „Ein Käfig voller Helden“, während sich bei den Profis das Team Bazinga durchsetzte. Auch sonst dürfte der Anreiz an diesem Turnier nicht von ungefähr sein: Auf den besten Spieler, den besten Torwart und den erfolgreichsten Torschützen warten Pokale. Darüber hinaus wird auch die fairste Turniermannschaft ausgezeichnet. Der Kreisbote sprach mit Alexander Günter, einem Mitglied des Organisationsteams. 

Hat sich schon Routine bei der Vorbereitung eingespielt? 

Günter: Ja, die Vorbereitungen nehmen immer noch viel Zeit in Anspruch, aber die Abläufe in unserem Team sind eingespielt. 

Ist euer Anspruch weiterhin sehr groß als Turnierveranstalter? 

Günter: Gewiss. Er wird immer groß bleiben. Die Idee hinter dem Allgäu-Cup ist Jahr für Jahr, ein sportliches Event in unserer Umgebung zu organisieren, damit alle Beteiligten einen spannenden, ereignisreichen und positiven Fußballtag erleben. Wichtig ist auch, dass wir einen niveauvollen Fußball bieten. 

Allein 333 Euro Preisgeld plus Wanderpokal bekommt der Turniersieger bei den „Profis“. Das ist mehr als noch im vergangenen Jahr. 

Günter: Das ist richtig. Wir vom Organisationsteam wollen allen Teilnehmern möglichst viele Preise und Gewinne zurückgeben, um das Turnier attraktiv zu gestalten. Das Preisgeld ist sicherlich reizvoll. Es ist aber nur ein Teil der gesamten Sachpreise, Gewinne und Gutscheine, die wir an die Teams ausschütten. 

Kommen seit 2014 die gleichen Teams oder gibt es auch neue Mannschaften, die beim Allgäu-Cup teilnehmen? 

Günter: Nein, ganz im Gegenteil. Zum Turnierwochenende haben sich wieder fünf neue Teams angekündigt. Das freut uns natürlich sehr, dass der Allgäu-Cup somit Jahr für Jahr in aller Munde ist. Die Mannschaften kommen aus der Region, dem oberbayerischen sowie Augsburger Raum. 

Vielen Dank für das Gespräch. 

Das Interview führte Stefan Günter

Alles rund um den Allgäu-Cup:

Anmeldung unter allgaeucup@web.de beziehungsweise auf www.facebook.com/allgaeucup. Die Spieldauer beträgt zehn Minuten. Gespielt wird auf zwei Kleinfeldern mit Kleinfeldtoren in der Turnerstraße in Neugablonz. Ein Team besteht aus fünf Feldspielern, einem Torwart und beliebig vielen Auswechselspielern. An der Organisation sind einige Spieler des BSK Olympia Neugablonz beteiligt. Um die Verpflegung kümmert sich das Impuls Team von Kaufbeuren LC. Darüber hinaus wird in einem extra Wettbewerb der härteste Schuss gesucht. Kinder kommen im Juze-Spielmobil voll auf ihre Kosten und auch das Allgäu-Cup-Maskottchen steht an diesem Tag voll im Mittelpunkt.

Meistgelesene Artikel

Zufrieden mit der Hinrunde

Kaufbeuren – Die SpVgg Kaufbeuren gehört vorerst zu den Top Zehn in der Fußball-Landesliga-Südwest. Als Tabellenneunter geht die SVK in die rund …
Zufrieden mit der Hinrunde

Bietigheim zu stark

Kaufbeuren – Das Nachholspiel am vergangenen Dienstagabend beim Tabellenführer in Bietigheim verloren die Kaufbeurer mit 6:3 Toren.
Bietigheim zu stark

Ohne Punkte

Westendorf – Ohne Punkte sind die Westendorfer Ringer von ihren beiden Auswärtskämpfen in der 2. Bundesliga-Süd zurückgekehrt. Sowohl in Urloffen als …
Ohne Punkte

Kommentare