Intensiv gearbeitet

+
Co-Kapitän Alexander Schmidbauer ist zufrieden mit der Ausbeute aus den Vorbereitungsspielen.

Kaufbeuren – Die Vorbereitung ist vorüber: Für Fußball-Landesligist Kaufbeuren geht es am kommenden Samstag, den 5. März um 16 Uhr, nach der Winterpause wieder mit dem Punktspielbetrieb weiter. Zwölf Partien stehen noch auf dem Programm.

Als Tabellenzwölfter liegt die SVK gerade einmal drei Zähler von den Relegationsplätzen entfernt. Auftaktgegner im Parkstadion ist der SC Fürstenfeldbruck. Der Kreisbote sprach mit Co-Kapitän Alexander Schmidbauer. 

Verlief die jetzige Vorbereitungsphase besser als noch die Einheiten zum Saisonstart im Sommer? 

Schmidbauer: Ich denke, die Vorbereitung jetzt war viel besser. Wir haben konzentrierter und intensiver gearbeitet als noch im Sommer. 

Während einige Vereine große Verletzungssorgen zu beklagen haben, ist dies bei der SVK nicht der Fall. 

Schmidbauer: Von Verletzungen sind wir zum Glück verschont geblieben. Hoffentlich bleibt das die Rückrunde über auch so. 

Und das Wetter spielte in der Vorbereitung doch auch in die Karten? 

Schmidbauer: Genau. Das Wetter war fast perfekt, die Platzverhältnisse waren überragend. Das ist natürlich topp, wenn man nicht nur zum Laufen gehen muss. 

Aus vier Testspielen wurden drei Partien gewonnen. Welche Erkenntnis ziehen Sie aus den Vorbereitungsspielen? 

Schmidbauer: Die Spiele waren alles in allem zufriedenstellend. Es geht natürlich noch besser. Aber für den Anfang waren sie schon okay. 

Mit Christoph Schäffler (Ottobeuren) und Matthias Rummelsberger (Oberweikertshofen) konnte die SVK zwei neue Torhüter gewinnen. Wie ist Ihr Eindruck von beiden? 

Schmidbauer: Beide sind gute Verstärkungen und mal abgesehen davon, auch zwei klasse Jungs, die super ins Mannschaftsgefüge passen. 

Was ist der Mannschaft zum Auftakt gegen Fürstenfeldbruck zuzutrauen? 

Schmidbauer: Wir wollen natürlich gewinnen, wobei das nicht so leicht wird. Wir müssen uns schon noch zu den Spielen in der Vorbereitung steigern und Gas geben. Dann sind durchaus Punkte im ersten Spiel möglich. 

Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Bundesliga steht

Westendorf – Es ist eine erfreuliche Nachricht für alle Ringsportfans: Der TSV Westendorf geht ab September dieses Jahres in der Bundesliga auf …
Bundesliga steht

ESVK als Favorit

Kaufbeuren – Die beiden nächsten Spiele der Kaufbeurer Joker in der DEL2 gehen gegen Klubs, die hinter dem ESVK platziert sind. Trotzdem kann es …
ESVK als Favorit

Kommentare