Saisonstart am Samstag

"Wir brauchen mehr Feuer"

+
Mit diesem Team möchte der SVO Germaringen in der neuen Saison der Kreisliga Mitte wieder seine Fans begeistern.

Germaringen – Am kommenden Samstag, 13. August, um 15 Uhr steht für den SVO Germaringen der Saisonstart in der Kreisliga Mitte mit dem Heimspiel gegen den TV Woringen auf dem Programm. Vor dem ersten Anpfiff zur neuen Saison war der neue Trainer Marcus Eder zu einem Interview über die Aussichten bereit.

Sie sind nun sieben Wochen beim SVO als neuer Trainer tätig. Welche Eindrücke haben Sie vom Verein und der Mannschaft bisher gewonnen?

Eder: Die Eindrücke sind sehr positiv. Man hat das Gefühl, dass alle Beteiligten den Verein nach vorne bringen wollen. Ich habe eine Mannschaft vorgefunden, die vor allem Fußball spielen will und auch offen für neue Dinge ist.

Durch zahlreiche angeschlagene Spieler, sowie die zusätzlichen Termine im Toto-Pokal konnten einige Trainingseinheiten nicht wie geplant durchgeführt werden. Welches Gesamtfazit ziehen Sie nach der Vorbereitung?

Eder: Eine perfekte Vorbereitung wird es im Amateurbereich nie geben, da spielen zu viele Faktoren eine Rolle. Natürlich hätte ich mir ein paar Verletzungen weniger gewünscht, doch unter dem Strich war es in Ordnung.

Welche Schwerpunkte haben Sie der Mannschaft zur neuen Saison mit auf den Weg geben können?

Eder: Wir brauchen wieder mehr Laufbereitschaft, Aggressivität in den Zweikämpfen und natürlich insgesamt mehr Feuer im Spiel. Taktisch ist sicher noch Luft nach oben, aber wir werden in dieser Saison einen anderen SVO sehen.

Bei einer Umfrage der Meisterschaftsfavoriten wurden häufig der FC Heimertingen, Viktoria Buxheim, Ungerhausen aber auch der SVO Germaringen genannt. Ist dies ein realistisches Ziel?

Eder: Ich denke, wenn unsere Langzeitverletzten wieder an Bord sind, ist die Qualität schon vorhanden um oben mitzuspielen. Doch da spielen halt viele Faktoren wie Urlaub, Prüfungen oder Verletzungen keine unwesentliche Rolle. Um Meister zu werden, muss eine Saison lang alles passen.

Meistgelesene Artikel

Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Kaufbeuren – Ein Eishockeymatch auf hohem Niveau sahen die knapp 2200 Zuschauer am Freitagabend in der Sparkassen Arena in Kaufbeuren. Nach 60 …
Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Ohne Punkte

Westendorf – Ohne Punkte sind die Westendorfer Ringer von ihren beiden Auswärtskämpfen in der 2. Bundesliga-Süd zurückgekehrt. Sowohl in Urloffen als …
Ohne Punkte

Spannung bis zum Schluss

Eggenthal – Zum letzten Wettkampftag versammelten sich alle vier Mannschaften der Gauoberliga in der Jugendklasse im Schützenheim des Schützenvereins …
Spannung bis zum Schluss

Kommentare