Ende mit Niederlage

+
Maximilian Goßner (Mitte) holte den letzten Einzelerfolg für den TSV Westendorf für diese Saison.

Westendorf – Mit einer Niederlage haben die Westendorfer Ringer die Wettkampfzeit 2015 beendet. Die Ostallgäuer verloren gegen die RKG Freiburg 2000 mit 13:16. Wie schon vor einem Jahr mussten sich die TSV‘ler erneut an gleicher Stelle zum Saisonabschluss dem Team aus dem Breisgau geschlagen geben. „Freiburg liegt uns von ihrer Art einfach nicht“, hatte Coach Klaus Prestele schon vor dem Kampf prognostiziert.

Im Auftaktduell bis 57 Kilogramm im griechisch-römischen Stil musste sich Fatos Durmishi auf Seiten des Gastgebers gegen Radostin Shindov knapp mit 0:1 geschlagen geben. Dass sich Christian Stühle im Schwergewicht sichtlich wohlfühlt, bewies er in seiner Begegnung gegen den 15 Kilogramm schwereren Igor Maier. Der 26-Jährige machte nach 3:44 Minuten den Deckel drauf und konnte vorzeitig dank eines Schultersieges den Kampf zu seinen Gunsten beenden.

In der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm im Freistil musste sich Markus Stechele nach der sechsminütigen Kampfzeit gegen Florian Losmann mit 4:12-Wertungspunkten geschlagen geben. Im Halbschwergewicht zog Maximilian Vater, der für den verhinderten Zsolt Török auflief, gegen Pavel-Daniel Burla den Kürzeren. Vor der Pause hatte Christopher Kraemer mit seinem Gegenüber Matthias Liebherr keine Probleme. Nach 21 Sekunden standen 15 Wertungspunkte beim TSV‘ler auf der Habenseite. Der zweite Teil des Kampfabends begann mit einer knappen Niederlage von Michael Heiß.

In der Gewichtsklasse bis 86 Kilogramm im griechisch-römischen Stil ging Alexander Heit knapp mit 6:5-Wertungspunkten als Sieger hervor. Der erst 15-jährige Stefan Joachim unterlag in seiner Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm Simon Ketterer auf Schulter. Einen weiteren Einzelerfolg für sein Team holte sich Steve Masuch, der gegen Lukas Schöffler am Ende mit 7:1 gewann. In den beiden Schlusskämpfen bis 75 Kilogramm ging nur noch Maximilian Goßner gegen Pascal Funk siegreich von der Matte. Simon Einsle verlor beim Stand von 13:13 sein Duell gegen Stefan Käppeler, sodass die Niederlage gegen Freiburg besiegelt war.

von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Bundesliga steht

Westendorf – Es ist eine erfreuliche Nachricht für alle Ringsportfans: Der TSV Westendorf geht ab September dieses Jahres in der Bundesliga auf …
Bundesliga steht

Nervenstärke des Favoriten

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz hat sich zum dritten Mal in Folge für die Endrunde zur Schwäbischen Hallenfutsalmeisterschaft qualifiziert. …
Nervenstärke des Favoriten

Kommentare