Obergünzburgs Volleyballerinnen siegen gegen Bamberg

Wieder auf der Erfolgsspur

+
Nach zwei Niederlagen gelang dem TSV Obergünzburg wieder ein vielumjubelter Sieg.

Obergünzburg – Obergünzburgs Volleyballerinnen sind wieder zurück in der Erfolgsspur. Nach den beiden Niederlagen gegen Bamberg (1:3) und Mitaufsteiger Esting (1:3), drehten sie am vergangenen Wochenende den Spieß in der Regionalliga-Südost um und gewannen ihr Heimspiel gegen den ASV Regenstauf in vier Sätzen.

Mit 24 Zählern liegen sie weiterhin punktgleich mit Hammelburg auf Rang drei in der Tabelle. Auf Spitzenreiter Esting haben sie sieben Zähler Rückstand. 

Mit vielen Aufschlagfehlern begann der erste Durchgang aus Sicht der Günztalerinnen. Die Ostallgäuerinnen mussten erst ins Spiel finden. Beim Stand von 23:24 glich Obergünzburg mit einem schnellen Ball durch die Mitte aus, konnte darauf mit 26:24 diesen ersten Satz für sich entscheiden. 

Im zweiten Satz gelang den Gästen beim Stand von 7:8 eine Serie von acht gewonnenen Punkten. „Wir haben zwar noch versucht dagegen zu halten, allerdings konnten wir den Rückstand nicht mehr aufholen“, bilanziert Kapitän Martina Schmid. Somit glich Regenstauf zum 1:1 aus (15:25). 

Nur weil Obergünzburg mit einer bärenstarken Leistung wieder zurück ins Spiel fand, konnte der Drittplatzierte einen mehr als deutlichen 8:15-Rückstand wieder wettmachen. Anna Staffen glänzte mit guten Sprungflatteraufschlägen. Obergünzburg sicherte sich seinen zweiten Satzgewinn (25:22). 

Auch im vierten Satz lief für den TSV nicht alles nach Plan. Mit sage und schreibe 1:11 war die Lage in diesem Durchgang schon aussichtslos, doch beim Stand von 6:16 startete Obergünzburg seine zweite Aufholjagd an diesem Abend. Die zahlreichen Zuschauer und Fans trauten ihren Augen nicht: Ihre Mannschaft drehte erneut das Spiel. Minja Milic glänzte mit starken Aufschlägen und Regenstauf ergab sich seinem Schicksal. Obergünzburg punktete neunmal in Folge, was nicht nur einen 25:21-Satzgewinn, sondern auch den Sieg bedeutete. 

Am kommenden Sonntag geht es für die Ostallgäuerinnen zum Tabellenletzten nach Katzwang-Schwabach. Das Hinspiel konnte knapp mit 3:2-Sätzen gegen das Team aus Mittelfranken gewonnen werden. von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Gas geben

Marktoberdorf – Wenn am kommenden Samstag die vierwöchige Pause für die Handballer der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf vorbei ist, will …
Gas geben

Bundesliga steht

Westendorf – Es ist eine erfreuliche Nachricht für alle Ringsportfans: Der TSV Westendorf geht ab September dieses Jahres in der Bundesliga auf …
Bundesliga steht

Kommentare