Kurze Auszeit

+
Die SVK freute sich über die Einladung von Alois Mögele (obere Reihe, dritter v. re.) zur Brauereibesichtigung in Pfronten.

Kaufbeuren/Pfronten – Weil sie am vergangenen Wochenende spielfrei in der Fußball-Landesliga-Südwest waren, entschlossen sich einige Spieler und Funktionäre der SpVgg Kaufbeuren zu einem ganz besonderen Ausflug. Sie folgten einer Einladung von Alois Mögele, Seniorchef der Brauereigaststätte Falkenstein in Pfronten.

Mögele war einst ehemaliger Mitinhaber der Kaufbeurer Rosenbrauerei. Auf der letzten Mitgliederversammlung der Spielvereinigung sprach er diese besondere Einladung aus. Eine Brauereibesichtigung und ein anschließend zünftiges Weißwurstfrühstück standen auf dem Programm. Im Anschluss folgte der Anstieg auf das rund 1500 Meter hoch gelegene Berg­haus Allgäu. „Wir haben nicht nur eine klasse Brauereibesichtigung erlebt, sondern auch viel erlebt. Das war rundum ein sehr gelungener Tag“, lobte SVK-Mannschaftskapitän Benjamin Kleiner. Der 30-Jährige war einer von insgesamt sieben Aktiven, die sich am spielfreien Wochenende die Zeit nahmen. „Andere Spieler nutzten das Wochenende auch für einen Kurzurlaub“, fügte Kleiner noch hinzu.

Auch Teammanager Armin Böck, Herrenchef Thomas Neumann und Betreuer Hubert Ressel, der sogar mit dem Fahrrad von Kaufbeuren nach Pfronten fuhr, waren mit dabei. „Wir hatten ein tolles Teambuilding, sind abends gemütlich zusammen gesessen und konnten tags darauf ein super Frühstück genießen“, bilanzierte der Kapitän.

Schon am Freitag (nach Redaktionsschluss) eröffnete die SVK mit dem Heimspiel gegen den SV Raisting den achten Spieltag. Ausführliches zu diesem Spiel lesen Sie in der kommenden Ausgabe.

Meistgelesene Artikel

Bietigheim zu stark

Kaufbeuren – Das Nachholspiel am vergangenen Dienstagabend beim Tabellenführer in Bietigheim verloren die Kaufbeurer mit 6:3 Toren.
Bietigheim zu stark

Spannung bis zum Schluss

Eggenthal – Zum letzten Wettkampftag versammelten sich alle vier Mannschaften der Gauoberliga in der Jugendklasse im Schützenheim des Schützenvereins …
Spannung bis zum Schluss

Ein Befreiungsschlag

Westendorf – „Dass es so deutlich wird, hätten wir überhaupt nicht gedacht“, freute sich Christian Stühle nach dem Schlusspfiff über den mittlerweile …
Ein Befreiungsschlag

Kommentare