Der erste Punkt

+
Immer wieder drückte die SVK wie hier mit Dominik Zinner auf den Führungstreffer.

Kaufbeuren – Die SpVgg Kaufbeuren hat nach zwei Niederlagen den ersten Punkt in der laufenden Landesliga-Spielzeit eingefahren. Die SVK holte ein torloses 0:0 beim FC Stätzling. Aufgrund der zahlreichen Chancen, die nicht verwertet wurden, hätte am Ende auch der erste Saisonsieg zu Buche stehen müssen.

„Vor dem Spiel wäre ich mit dem Unentschieden zufrieden gewesen, doch jetzt nach dem Schlusspfiff nicht mehr. Wir haben aber ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Leider konnten wir in den entscheidenden Momenten keinen Torerfolg verbuchen. Es fehlte der letzte Pass“, zeigt sich Cheftrainer Christian Möller dennoch mit dem Auftritt seiner Jungs beim Aufsteiger sehr zufrieden. Der gewonnene Punkt tue der Mannschaft gut.

Um an der Abschlussschwäche zu arbeiten, will Möller die Hebel weiter ansetzen. „Wir müssen im Passspiel druckvoller werden. Das alles wird aber Stück für Stück passieren“. Mannschaftskapitän Benjamin Kleiner dagegen sieht im Spiel gegen Stätzling eine deutliche Leistungssteigerung. „Wir hatten das Spiel im Griff, hatten unsere Chancen, aber waren nicht zwingend genug“. Für den 30-jährigen Abwehrchef habe die gesamte Mannschaft eine tolle Defensiv­leistung erzielt.

Schon nach zehn Minuten setzten die Gäste durch Dominik Zinner und Lukas Zinner zwei Duftmarken. Doch beide Male rauschte die Kugel über das Tor. Die SVK stand sehr tief, überließ Stätzling das Spiel, die wiederum mit Standardsituationen Kaufbeuren in Gefahr brachte. Mit Marvin Gaag und Markus Rolle sorgten zwei Stätzlinger stets für Gefahr im SVK-Strafraum. Beide ließen ihr Können aufblitzen. Auch nach einer halben Stunde zeigten die Gäste einen disziplinierten Auftritt in der Fremde. Was dem Spiel fehlte, war ein Tor. Knapp davor war wieder einmal Lukas Zink. Der Offensivspieler der Kaufbeurer dribbelte sich in den Stätzlinger Strafraum, doch nach einem Foulspiel an den 23-Jährigen blieb der Pfiff des Unparteiischen aus. Die letzten zehn Minuten im ersten Durchgang gehörten dem Gastgeber, der Lunte roch und mehr Mut im Spiel nach vorne hatte. Markus Rolle schoss in der 41. Minute am linken Pfosten vorbei.

Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein munteres Duell. Hier hatte Marvin Gaag auf Stätzlinger Seite gleich die hundertprozentige Chance zur 1:0-Führung (47.). Im Gegenzug donnerte Dominik Zinner nach einem Konter der SVK die Kugel meterweit über das Tor. Kaufbeuren gewann in der Folge mehr Zweikämpfe und spielte konzentriert. Auch Marcel Halder trug sich in die lange Liste der Chancenverwerter auf Seiten der Kaufbeurer ein. Die wohl größte Möglichkeit im zweiten Durchgang vergab Stätzlings Daniel Löffler, der freistehend vor dem SVK-Gehäuse zu lang wartete. Kapitän Benjamin Kleiner rauschte an und konnte die Kugel noch aus der Gefahrenzone schlagen. Mit Maximilian Süli und Loris Horn schickte der Unparteiische, der allein neun Gelbe Karten verteilte, jeweils einen Kaufbeurer und einen Stätzlinger in der Schlussphase vorzeitig zum Duschen.

Mit jetzt einem Punkt liegt die SpVgg Kaufbeuren nach dem dritten Spieltag auf dem 15. Rang. Nur Kissing und Aufsteiger Ehekirchen sind noch punktlos. Die nächste Aufgabe für die SVK steht bereits am kommenden Samstag an, wenn die Wertachstädter die Regionalliga-Reserve des FV Illertissen im Parkstadion zu Gast haben. Um 18 Uhr ist Anstoß im Parkstadion gegen den Tabellenzweiten

Meistgelesene Artikel

Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Kaufbeuren – Ein Eishockeymatch auf hohem Niveau sahen die knapp 2200 Zuschauer am Freitagabend in der Sparkassen Arena in Kaufbeuren. Nach 60 …
Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Ohne Punkte

Westendorf – Ohne Punkte sind die Westendorfer Ringer von ihren beiden Auswärtskämpfen in der 2. Bundesliga-Süd zurückgekehrt. Sowohl in Urloffen als …
Ohne Punkte

Spannung bis zum Schluss

Eggenthal – Zum letzten Wettkampftag versammelten sich alle vier Mannschaften der Gauoberliga in der Jugendklasse im Schützenheim des Schützenvereins …
Spannung bis zum Schluss

Kommentare