Im Siegesrausch

+
Freude herrschte nach dem Schlusspfiff auf Seiten der SpVgg Kaufbeuren.

Kaufbeuren/Ostallgäu – Am Wochendende war beim Fußball einiges los, vor allem gab es viele Siege aus hiesiger Sicht. So gewannen die SVK-Frauen knapp gegen Pfersee-Augsburg, der BSK siegte hingegen deutlich in Bobingen und der SVO holte auswärts drei Punkte gegen Türkheim.

„Wir haben noch viel Arbeit“, so die Erkenntnis von Coach Peter Feldbrügge nach dem knappen 3:2-Erfolg im BFV-Ver- bandspokal gegen den TSV Pfersee-Augsburg. Gegen den Liga-Konkurrenten aus der Lan- desliga-Süd ging die SVK bereits durch Kristina Weißenbach mit 1:0 in Führung (16.). Drei Minuten später aber konnten die Gäste durch Sarah Schuster ausgleichen. 

Doch Kaufbeuren war bissig, wollte mehr und wurde auch mit Toren belohnt. Anja Benschawel (27.) und Nadja Reggel (34.) sorgten für eine Zweitore-Führung. Doch im zweiten Durchgang wirkte der Bayernliga-Absteiger nicht mehr so frisch und musste sogar auf die Zähne beißen. Kim Bentlage schaffte für die Fuggerstädter zwar noch das 3:2, doch am Ende kämpfte sich die SVK zum Sieg und steht damit in der nächsten Pokalrunde. 

Und wieder ein Dreier 

So könnte es für den SVO Germaringen in der Kreisliga-Mitte weitergehen: Der Bezirksliga-Absteiger gewann auch das vierte Spiel in Folge auswärts beim SV Salamander Türkheim mit 2:1. Dabei liefen die Gäste sogar nach der Pause einem Rückstand hinterher. Doch Maximilian Glas (53.) und Patrick Wörz (73.) kippten die Partie. 

„Wir spielen weiter oben mit. Das ist toll. So kann es weitergehen“, freut sich Kapitän Patrick Gebler über den dritten Platz. Germaringen profitierte von den Niederlagen Pforzens und Eggenthal und schloss mit zwölf Punkten somit auf. Bereits am kommenden Freitag (28. August) trifft der SVO Germaringen im heimischen Sportpark um 19 Uhr auf den TSV Kammlach. 

Jetzt auf Rang vier 

Der BSK Olympia Neugablonz hat sein Auswärtsspiel beim TSV Bobingen klar und deutlich mit 3:0 für sich entschieden. Somit konnten die Schmuckstädter eine Woche nach dem Erfolg über Mindelheim erneut nachlegen. „Ich kann mit dem Ergebnis gut leben“, freut sich Coach Uwe Zenkner über den dritten Saisonsieg. 

Zur Pause stand es noch 0:0, ehe der Torreigen für den BSK nach dem Wiederanpfiff durch Mathias Franke (48.) begann. Thomas Waltenberger (54.) zum 2:0 und Alexander Günter (67.) zum 3:0 machten im zweiten Durchgang die Sache eindeutig. Dabei verschoss BSK-Torjäger Alexander Günter sogar 15 Minuten vor Spielende einen Elfmeter. 

„Wir haben es heute wieder deutlich unterstrichen, dass wir unsere Qualität in der Offensive haben“, so Zenkner. Jetzt gilt es am Samstag (29. August) im Heimspiel gegen den TSV Ottobeuren nachzulegen und zu Hause die weiße Weste zu behalten. 

Weitere Ergebnisse: Viktoria Buxheim – SV Stöttwang 5:2, TV Sontheim – SV Pforzen 2:1, SV Eggenthal – FC Heimertingen 1:3, TSV Babenhausen – FC Blonhofen 3:3, SV Mauerstetten – TV Woringen 1:2. 

In der Kreisliga-Süd hat der TSV Obergünzburg sein Heimspiel gegen den SC Ronsberg knapp mit 1:0 für sich entschieden. Die Günztaler klettern nach ihrem dritten Saisonsieg auf Rang drei vor. Ronsberg liegt mit vier Punkten momentan in der Abstiegszone. Erst am Mittwoch (26. August) spielt der FC Thalhofen gegen die Reserve des TSV Kottern. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Bundesliga steht

Westendorf – Es ist eine erfreuliche Nachricht für alle Ringsportfans: Der TSV Westendorf geht ab September dieses Jahres in der Bundesliga auf …
Bundesliga steht

Gas geben

Marktoberdorf – Wenn am kommenden Samstag die vierwöchige Pause für die Handballer der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf vorbei ist, will …
Gas geben

Kommentare