Ringen

Erster Auswärtssieg

+
Anders als noch gegen Eschbach feierte Christian Stühle (rotes Trikot) in Anger seinen ersten Saisonsieg.

Westendorf – „Es war am Ende ein verdienter Sieg. Das Team war bestens eingestellt und hat absolut konzentriert gerungen. Großes Kompliment an die gesamte Mannschaft“, schrieb Robert Zech, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim TSV Westendorf, als Fazit in die Fan-WhatsApp-Gruppe nach dem deutlichen 17:9-Auswärtserfolg gegen den SC Anger.

Im Vorfeld hatte Coach Klaus Prestele eigentlich kein gutes Gefühl: „Ich habe hin und her gerechnet. Es sah nicht gut aus; ich hatte eine Niederlage auf dem Schirm“.

Doch es lief dann doch ganz nach dem Geschmack der Ostallgäuer. Hoch motiviert bestritt Markus Stechele seinen Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm im freien Stil gegen Richard Magnucz. Er gewann überraschend mit 7:4 Wertungspunkten. „Das war wohl für alle eine Initialzündung“, betonte Abteilungsleiter Thomas Stechele. Auch Klaus Prestele wertete den Erfolg des 19-Jährigen als „Fingerzeig an die Teamkollegen“. Allerdings erst nach dem Duell von Vlatislav Metodiev. Der Bulgare hatte gegen den wohl besten Schwergewichtler der zweiten Bundesliga-Süd, Armin Majoros, keine Chance. Nach technischer Überlegenheit ging der Angerer als Sieger hervor.

Doch bis zur Pause gab der TSV Westendorf dann keinen Kampf mehr aus der Hand. Fatos Durmishi blieb bis 61 Kilogramm im griechisch-römischen Stil gegen den Ungarn Robert Molnar mit 5:3 Wertungspunkten siegreich. „Das war kein schöner Kampf, äußerst körperbetont und durchaus mit Aggressionen behaftet“, freute sich Prestele umso sehr, dass sein Schützling die Nerven behielt und einen weiteren Mannschaftspunkt einfuhr. Selbst Christian Stühle zeigte einen Tag vor seinem 27. Geburtstag eine bärenstarke Leistung und zwang den Ex-Westendorfer Mihaly Szabo knapp mit 4:3 Wertungspunkten in die Knie. Mehmed Feraim stellte mit einem deutlichen 16:0-Sieg über Matthias Eckart die Weichen auf Sieg. „Mit der 8:4-Führung nach fünf Kämpfen haben wir schon den Grundstein gelegt“, betonte Thomas Stechele.

Wie schon bei der Heimpremiere gegen Eschbach war Michael Heiß (86 Kilogramm) nach der Pause sehr fokussiert. Gegen Neuzugang Guido Gretschel vom AC Penzberg ließ er nichts anbrennen und gewann überlegen mit 14:2. Auch Christopher Kraemer (66 Kilogramm) zog in beeindruckender Weise alle Register und siegte gegen Michael Kloucek mit 17:2. Der Angerer war für dieses Limit viel zu schwer, sodass automatisch vier Mannschaftspunkte an den TSV‘ler gegangen wären. Seinen zweiten Saisoneinzelsieg feierte auch Steve Masuch in der Gewichtsklasse bis 86 Kilogramm im freien Stil. Gegen Bernhard Koch gewann er mit 5:0, was zur Folge hatte, dass der TSV Westendorf vor den beiden Schlussduellen im Weltergewicht den Sieg sicher in der Tasche hatte. Makulatur waren noch die Duelle von Simon Einsle und Maximilian Goßner.

„Wir haben super Kämpfe gesehen, viele davon in der ersten Halbzeit“, zeigte sich Christopher Kraemer hoch zufrieden. Coach Klaus Prestele sprach seiner Mannschaft ein großes Lob aus. „Sie haben eine äußerst konzentrierte Leistung gezeigt. Jeder hat alles aus sich herausgeholt. Es war ein unbändiger Siegeswille“. Mit jeweils 4:0 Punkten liegen der SV Siegfried Hallbergmoos, SV Wacker Burghausen und TSV Westendorf an der Tabellenspitze. Bereits am kommenden Wochenende gastiert der SV Triberg im Bürgerhaus Alpenblick.

von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

Kaufbeuren – Ein Eishockeymatch auf hohem Niveau sahen die knapp 2200 Zuschauer am Freitagabend in der Sparkassen Arena in Kaufbeuren. Nach 60 …
Towerstars beenden ESVK-Siegesserie

"Handball ist einfach großartig"

Kaufbeuren – Die Nachwuchsteams der Handball-Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz rüsten sich für den letzten großen Heimauftritt in diesem Jahr. …
"Handball ist einfach großartig"

Ohne Punkte

Westendorf – Ohne Punkte sind die Westendorfer Ringer von ihren beiden Auswärtskämpfen in der 2. Bundesliga-Süd zurückgekehrt. Sowohl in Urloffen als …
Ohne Punkte

Kommentare