Landesliga-Herren bleiben seit vier Spielen in Serie ungeschlagen

Einsatz des SVK wird belohnt

+
Matthias Vetter köpfte nach einer tollen Vorarbeit von Alexander Schmidbauer zur 1:0-Führung ein.

Kaufbeuren – Lange ist es schon her, dass die SpVgg Kaufbeuren mit so einem Siegeszug aufhorchte: Seit vier Partien sind die Wertachstädter in der Fußball-Landesliga-Südwest ohne Punktverlust.

Erfolge über Memmingen (3:1), Durach (2:0), Illertissen (3:0) und Egg (2:0) brachten die SVK von den Relegationsrängen weg. Mit 33 Punkten liegt Kaufbeuren nun auf dem 12. Rang. Groß war und ist die Freude nach dem 2:0-Sieg über Aufsteiger Egg an der Günz. 

„Es war ein hart umkämpftes Spiel. Egg ist eine klasse Mannschaft. Wir haben das richtige Mittel gefunden, standen kompakt in der Abwehr“, freute sich Mannschaftskapitän Benjamin Kleiner. Dabei hatte die SVK etwa zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff richtiges Glück. 

Eggs Torjäger Torsten Schuhwerk traf die Latte, Kapitän Benjamin Kees köpfte die Kugel an den Pfosten. In einer weiteren Szene klärte Alexander Schmidbauer auf der Linie. Der Aufsteiger hätte hier in Führung gehen müssen. Allerdings wurde nach zehn gespielten Minuten Kaufbeuren um einen regulären Foulelfmeter gebracht. Obwohl Lukas Zink im gegnerischen Strafraum zu Fall kam, blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. 

Auch im zweiten Durchgang blieb Egg ständig in Bewegung. In der 63. Spielminute schaffte Kaufbeuren aber nach einer Standardsituation die 1:0-Führung. Alexander Schmidbauer trat den Freistoß so platziert, dass Matthias Vetter nur noch einköpfen brauchte. Egg musste nun kommen. Die SVK zog ihre Spielweise weiter durch. 

In der 72. Minute erkämpfte sich Lukas Greif den Ball, spielte auf Lukas Zink, der wiederum sah den mitgelaufenen Alexander Schmidbauer. Zinks Querpass musste Schmidbauer nur noch ins leere Tor zum 2:0 einschieben. Die Gäste waren somit klassisch ausgekontert. Obwohl Kaufbeuren in der Schlussphase noch zu weiteren Chancen kam, blieb es bei dem Ergebnis. „Die harte Arbeit und unser Einsatz wurden wieder belohnt“. Mittelfeldakteur Maximilian Moll zeigte sich nach dem Schlusspfiff sichtlich erleichtert. „Dieser Sieg tut uns richtig gut“, strahlt er bis über beide Ohren. 

Jetzt am Mittwoch (15. April) kommt es um 19:30 Uhr im Parkstadion zum Nachholspiel zwischen der SVK und dem SV Mering. Das Team von Coach Günter Bayer liegt nach dem 1:0-Auswärtssieg in Ichenhausen auf Rang vier in der Tabelle. „Wir haben einen Punkt im Visier, aber drei Zähler nehmen wir natürlich auch gerne“, fiebert Moll diesem Spiel entgegen. 

Kaufbeuren konnte schon das Hinspiel mit 3:0 für sich entscheiden. Für Coach Norbert Schmidbauer ist es nun wichtig, weitere Punkte zu holen. „Die Partie gegen Egg hat uns viel Kraft gekostet, aber wir sind weiter auf einem guten Weg“, weiß der 58-jährige Übungsleiter, dass die Partie gegen Mering kein Selbstläufer sein wird.

von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren …
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Ein Trio für die SVK

Kaufbeuren – Die Kicker der SpVgg Kaufbeuren stecken seit vergangenen Freitag in ihrer Vorbereitungsphase. Nach den ersten Laufeinheiten konnte das …
Ein Trio für die SVK

Joker gehen zweimal leer aus

Kaufbeuren – Es ist schon fünf Wochen her, dass die Kaufbeurer Joker an einem Wochenende völlig leer ausgingen. Nach fünf Siegen in Folge endete am …
Joker gehen zweimal leer aus

Kommentare