Handstände, Saltos und Schrauben

Hochklassiger Turnsport

+
Freude bei den Turnern der TG Allgäu: Der neue Bayerische Meister am Pauschenpferd, Jürgen Hartner (links), und sein Teamkollege Stefan Haydn (3. Platz).

Wiggensbach – Über 200 Turner aus 30 Vereinen trafen sich vergangenes Wochenende in der Wiggensbacher Panoramarena zu den Bayerischen Meisterschaften, der Turntalentiade und dem Bayerncup.

Die Zuschauer, zu denen am Samstag bzw. Sonntag auch Wiggensbachs Bürgermeister Thomas Eigstler und Landrat Gebhard Kaiser gehörten, bekamen hochklassige Übungen zu sehen. Zu überzeugen wussten auch die Mitglieder der Turngemeinschaft Allgäu, die sich einige Podestplätze und gute Platzierungen erturnten.

Die spektakulärsten Übungen präsentierten erwartungsgemäß die Bundesligaturner. Herausragende Leistungen gab es von Lukas Schlotterer, Artjem Weimer, Dominik Klenner, Christian Precup, Hansi Lohr, Jakob Glück, Jürgen und Martin Hartner, sowie Stephan Urbin und Stefan Haydn zu sehen. Im Mehrkampf der Männer setzte sich der Favorit durch: Der Augsburger Lukas Schlotterer, der in der Liga für den FC Bayern München turnt, zeigte sich am Samstag als bester Mehrkämpfer und kürte sich zum Bayerischen Meister.

Ein überraschend erfolgreiches Wochenende erlebte ein Großteil des Aktiven- sowie des Nachwuchskaders der TG Allgäu. Besonders erfreulich waren die Ergebnisse für die Mitglieder des Junior Teams TG Allgäu Luca Bartsch, Luca Weinberger und Noah Graser: Sie belegten in ihren Wettkampfklassen bei hoher Teilnehmer- und Leistungsdichte die Plätze drei, fünf und sechs.

Doch auch die Turner der Bayernligamannschaft der TGA ließen ihre Wettkampfform aufblitzen. Besonders der neue Allgäuer Meister Max Eberle, der sich nach einem starken Mehrkampf Rang vier erturnte.

Nicht weniger blieben die Turner der dritten Bundesliga um den an diesem Wochenende starken Stephan Urbin schuldig. Er sicherte sich nach gelungenen Auftritten nicht nur Platz fünf im Mehrkampf, sondern auch den Titel am Sprung sowie den zweiten Platz am Reck. Darüber hinaus ließ es sich Flo Schreiber nicht nehmen, nach bärenstarker Ringeübung seinen Bayerischen Meistertitel an diesem Gerät zu verteidigen. Erstmals gelang dieses Kunststück auch Jürgen Hartner am Pauschenpferd, nachdem er seine Kontrahenten, unter anderem Artjem Weimer und Lukas Schlotterer vom FC Bayern, durch eine starke Übung unter Druck setzen konnte.

Im Fokus wird in den kommenden Wochen zunächst die Bayernligamannschaft der TGA stehen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, um die ersten Plätze mitzuturnen. Die Generalprobe in Wiggensbach kann somit als gelungen gelten.

Meistgelesene Artikel

204 Sportler ausgezeichnet

Kempten – So viele Nachwuchssportler wie noch nie wurden am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Realschule an der Salzstraße von der Stadt …
204 Sportler ausgezeichnet

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Titel für Frei und Kreittner

Altusried – Insgesamt 32 Schüler und Jugendliche nahmen am vergangenen Sonntag am 1. Kreisranglistenturnier Oberallgäu im Tischtennis in Altusried …
Titel für Frei und Kreittner

Kommentare