Es wird eng für die Kemptener Vorstädter

Kottern verspielt den Sieg

+
Der TSV Kottern (rote Trikots) ist gegen Unterföhring die dominierende Mannschaft, kommt am Ende aber nicht über ein Unentschieden hinaus.

Kempten – Der TSV Kottern kam am Samstagnachmittag zu Hause gegen den FC Unterföhring nach einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung nicht über eine 2:2-Unentschieden hinaus.

Damit belegt der Bayernligist weiter einen Abstiegsplatz. Der TSV Kottern bestimmte zwar von Anfang an die erste Halbzeit, erspielte sich jedoch kaum Torchancen. Die Gäste waren durch Standardsituationen gefährlich. Die Kotterner wurden im Verlauf der ersten Halbzeit immer stärker. Nach einer guten halben Stunde war es dann soweit. Florian Mayr erzielte per Kopf die 1:0-Führung für den TSV. Die Gäste ließen sich von diesem Gegentreffer jedoch nicht aus ihrem Konzept bringen, konnten aber bis zur Halbzeit nicht reagieren und so ging es mit der knappen Führung in die Kabinen. 

In der zweiten Halbzeit gab es für die rund 300 Zuschauer das gewohnte Bild. Der TSV Kottern bestimmte das Spiel und drängte die Gäste immer mehr in die Defensive. Die Kotterner wollten nachlegen und die Punkte in St.-Mang behalten. Simon Saitner erzielte gleich nach fünf Minuten Spielzeit in der zweiten Halbzeit den Treffer zum 2:0. Nach diesem Tor ließen die Kotterner es allerdings etwas langsamer angehen. Das brachte die Gäste wieder ins Spiel. Der Gästetrainer wechselte innerhalb kurzer Zeit drei neue Spieler ein und ab diesem Zeitpunkt bestimmte der FC Unterföhring das Spiel. Nachdem Kottern es versäumte, die nach wie vor vorhandenen Chancen zum entscheidenden 3:0 zu nutzen, erkannten die Gäste, dass noch nicht alles verloren war und schafften innerhalb von nicht einmal zehn Minuten den Anschlusstreffer und den Ausgleich in der 71. und 79. Minute. Dadurch wurde der TSV noch einmal wachgerüttelt, doch das Ergebnis änderte sich nicht mehr. 

Mehr Durchschlagskraft 

Als Fazit ist zu sagen, dass der TSV sich in einer guten Form präsentierte und nach vorne mehr Durchschlagskraft entwickelte. Er versäumte es aber, den so genannten „Sack“ zuzumachen und überließ den Gästen die Initiative. Die Mannschaft hat jedoch gezeigt, dass sie sich noch nicht abgeschrieben hat und den Abstieg vermeiden will. Für den TSV Kottern wird sich am heutigen Mittwoch zeigen, was der Punkt auf dem Weg zum Klassenerhalt Wert ist: Um 18.15 Uhr ist der TSV Aindling in der ABT-Arena zu Gast, der derzeit auf dem letzten Tabellenplatz steht und damit ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt ist.

Meistgelesene Artikel

Sport-Gala in Kempten: "And the winners are..."

Kempten – Das Stadttheater bildete am vergangenen Samstag zum zehnten Mal den Rahmen für die Verleihung der Ehrenurkunden und Medaillen an die …
Sport-Gala in Kempten: "And the winners are..."

204 Sportler ausgezeichnet

Kempten – So viele Nachwuchssportler wie noch nie wurden am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Realschule an der Salzstraße von der Stadt …
204 Sportler ausgezeichnet

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Kommentare