Quintett dominiert 23. Duracher Straßenpreis

Loderer gewinnt im Zielsprint

+
Der Zielsprint des Hauptrennens, den Timon Loderer vom team erdgas schwaben für sich entschied.

Durach – Packenden Radsport bot auch in diesem Jahr der Duracher Straßenpreis, der am vergangenen Samstag bereits in der 23. Auflage von der Radabteilung des TSV Durach veranstaltet wurde. Petrus zeigte sich anders als im Vorjahr gnädig und so war die Witterung kein Thema, die schwere Strecke über den Dorfberg mit einem Anstieg von 100 Höhenmetern und zwölf Prozent Steigung bot auch so genug Herausforderungen.

Der Renntag begann mit den Kindern der Jahrgänge 2003 bis 2010, mit 13 Startern gut besetzt. Die Distanz über zwei verkürzte Runden (drei Kilometer) entschieden Xaver Heimrath vom TSV Durach (Jahrgang 2008) und Robin Holdenried (2004) vom SSV Wildpoldsried in der jeweiligen Altersklasse für sich.

Danach starteten die Senioren zu acht Runden (44 Kilometer) über den Dorfberg, nur drei Minuten später folgte der Start der Junioren zu neun Runden (49,5 Kilometer). Vom Start weg erzielten die Senioren Zeiten um die acht Minuten für die 5,5 Kilometer lange Strecke, der Rundenschnitt betrug 41 km/h. Die Junioren konnten da nicht ganz mithalten und benötigten eine Minute mehr pro Runde.

Das Rennen der Senioren endete mit einem Sprint des führenden Trios, diesen entschied Markus Swassek vom Team Baier Landshut zu seinen Gunsten. Die ersten Junioren kamen einzeln ins Ziel, der Sieg ging an den Schweizer Jan Nadlinger aus Elgg.

Das Hauptrennen für Amateure A/B/C und Kontinental Team begann um 15 Uhr, es waren 15 Runden (82,5 Kilometer) zu bewältigen. Kurz nach dem Start kam die Sonne heraus und es gab beste Bedingungen für die Fahrer. Schon bald bildete sich ein führendes Quintett, gefolgt von einem Duo und dem Hauptfeld. Dieses Szenario änderte sich während des Rennens nur wenig und so bestritten die führenden fünf Fahrer das letzte Drittel mit einem Vorsprung von drei Minuten auf das Hauptfeld. Die Zusammensetzung des Quintetts spiegelte diesmal nicht die zahlenmäßige Stärke der Teams RSC Kempten und Erdgas Schwaben wieder, allerdings hatten beide einen Fahrer in der Spitze. So kam es nach 1:58 Stunden zum Zielsprint, den Timon Loderer/team erdgas schwaben klar für sich entschied. Ihm folgte Marius Jessenberger/RSC Kempten vor dem für das Team Baier Landshut startenden Richard Klein.

Die Ergebnisliste ist unterwww.tsv-durach.de/Download/Rad/Ergebnisse/Erg_2016.pdf  zu finden. asu

Meistgelesene Artikel

Zwei Vizetitel und Platz drei

Kempten/Wien – Kürzlich fand die jährlich auszutragende Europameisterschaft für Irish Dance statt. In diesem Jahr war Wien der Gastgeber für die …
Zwei Vizetitel und Platz drei

Neun Bezirksmeister

Kempten/Nördlingen – Eine Woche nach dem Sprintpokal in Kempten (der Kreisbote berichtete), wurden 20 Schwimmerinnen und Schwimmer des TV Kempten …
Neun Bezirksmeister

Zwei Lebensbestzeiten

Kempten/Hannover – Mit 1230 Teilnehmern aus 330 Vereinen, 4076 Einzel- und 394 Staffelstarts haben die 7. Deutschen Meisterschaften Schwimmen der …
Zwei Lebensbestzeiten

Kommentare