Kunstradfahrer David Schnabel gewinnt ersten Durchgang der "German Masters"

Schon wieder in Topform

+
David Schnabel ist der amtierende Weltmeister im Einer-Kunstradfahren.

Kempten/Heidenheim – In Heidenheim-Mergelstetten an der Brenz waren jetzt die „Hochkaräter des Kunstradsports“ beim ersten Durchgang der „German Masters“ am Werk.

Amtierende Welt- und Deutsche Meister, Weltrekordhaltern sowie Sportler/innen der deutschen Kunstrad-Elite stellten ihr Können unter Beweis. Bei den Herren war David Schnabel, der beim RSV Kottern trainiert, nicht zu schlagen. Die Wettkämpfe in Dreifachfunktion als WM-Qualifikation, DM-Qualifikation sowie B-Kader-Sichtung gingen mit mehr als 400 Zuschauern vor vollem Haus über die Fahrflächen. 

In Anbetracht der gezeigten Spitzenleistungen dürfte das Publikum sein Kommen nicht bereut haben. Es gab Kunstrad-Leckerbissen vom Feinsten. In der Serie „German Masters“ mit drei Wettkämpfen, die einmal für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft (am 18./19. Oktober in Baunatal/Nordhessen) als auch zur Weltmeisterschaft (22. bis 24. November in Basel/Schweiz) gewertet werden, ging der amtierende Weltmeister im Einer-Kunstradfahren, David Schnabel, der nun seit zwei Jahren beim RSV Kottern trainiert, an den Start. Um es gleich vorweg zu nehmen: Schnabel konnte mit einem hervorragenden Leistungsbild im ersten Durchgang der „German Masters“ in Heidenheim nahtlos an seine Spitzenergebnisse der vergangenen Saison anknüpfen. Sowohl im Vorkampf am als auch beim abendlichen Finale vermochte er seine Konkurrenten deutlich auf Distanz zu halten. 

Mit ausgefahrenen 205,73 von 210,30 eingereichten Zählern beanspruchte er ganz souverän den Spitzenplatz in seiner Disziplin. Mit seiner in gewohnter Art präsentierten Ruhe und Gelassenheit, getragen von langjähriger Routine, verwies Schnabel seine Konkurrenten auf die Plätze. Mit Michael Niedermeier (RKB Bruckmühl), der mit eingereichten 213,30 Punkten den Wettbewerb zwar anführte, aber nur 188,17 Punkte aus seiner Kür „retten“ konnte, nahm Schnabel am Ende einen Positionswechsel vor – durch einen klaren Leistungsunterschied des Spitzenduos mit 17,56 Zählern. 

Der nächste Durchgang „German Masters“ findet am kommenden Samstag, 21. Septem- ber, in Kirchdorf an der Iller statt. Der Finaldurchgang mit den endgültigen Qualifikationsergebnissen für die WM 2013 wird am 5. Oktober in Willich (Nordrhein-Westfalen) ausgefahren. Die jeweils beiden besten Sportler jeder Kunstrad- disziplin werden bei der WM vom 22. bis 24. November 2013 in Basel für Deutschland an den Start gehen.

kb

Meistgelesene Artikel

204 Sportler ausgezeichnet

Kempten – So viele Nachwuchssportler wie noch nie wurden am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Realschule an der Salzstraße von der Stadt …
204 Sportler ausgezeichnet

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Titel für Frei und Kreittner

Altusried – Insgesamt 32 Schüler und Jugendliche nahmen am vergangenen Sonntag am 1. Kreisranglistenturnier Oberallgäu im Tischtennis in Altusried …
Titel für Frei und Kreittner

Kommentare