Kemptener Schwimmer bei der "Schwäbischen" ganz vorne dabei

73 Podestplätze

+
Die erfolgreiche Mannschaft mit den Trainern Erik Hanold, Helmut Hauber und Christine Spielberger.

Kempten – Der Schwäbische Schwimmverband veranstaltete jetzt in Augsburg-Haunstetten die Jahrgangsmeisterschaften für die Neun- bis 19-Jährigen und die Meisterschaften der Masters für die über 20-Jährigen Wettkampfschwimmer. 26 schwäbische Vereine waren mit 285 Aktiven – Sportler, die die Pflichtzeiten erreicht hatten – zur Kurzbahnmeisterschaft angetreten.

Die Schwimmabteilung des TV Kempten konnte 35 qualifizierte Sportler insgesamt 158 mal in den verschiedenen Schwimmlagen an den Start schicken und erreichte mit 31 schwäbischen Meistertiteln, 20 Vizemeistern und 22 dritten Plätzen in der Vereinswertung den dritten Rang in Schwaben hinter dem SV Augsburg (219 Starts) und Team Buron Kaufbeuren (172 Starts). Daneben fielen 22 undankbare 4. Plätze ab und es konnten 100 neue persönliche Bestzeiten erreicht werden.

Bei den Masters holte Helmut Hauber sechs Meistertitel in seiner Altersklasse. Christoph Roth gewann drei Gold- und eine Silbermedaille. Tobias Schmähling konnte einen dritten Platz über 200 Meter Rücken erreichen. Als einzige weibliche Mastersteilnehmerin aus Kempten ging Nicole Hauber an den Start und verpasste jeweils nur knapp die Podestplätze.

Bei den Junioren (18 und 19 Jahre) unterbot Lucas Willinsky seine Bestzeit über 200 Meter Brust in 2:21,88 Minuten und „knackte“ damit seinen selbst aufgestellten Vereinsrekord. Er verpasste nur knapp den Schwäbischen Juniorenrekord von 2:21,40 Minuten (aufgestellt von Andreas Ulwer 11/1991). Außerdem holte er die schwäbischen Titel über 200 Meter Freistil und 100 Meter Rücken. Gleich drei Bronzemedaillen erschwamm sich bei den Juniorinnen Chiara Armadoro in 100 und 200 Meter Rücken und 200 Meter Freistil. Paulina Ringeisen (18 Jahre) verfehlte nur knapp das Treppchen.

Bei den 17-Jährigen überraschte Pauline Haver mit einer herausragenden Leistung über 100 Meter Rücken (1:07,85 Minuten), verfehlte damit um 2/100 Sekunden den Vereinsrekord und wurde über diese Distanz und über 200 Meter Lagen Schwäbische Meisterin. Ihre Schwester Luzie schaffte dies über 100 Meter Schmetterling. Ebenfalls zwei Titel holte sich Rebeccca Spielberger über 100 und 200 Meter Brust. Antonia Haver wurde Vizemeisterin über 100 Meter Schmetterling.

Der „Vielschwimmer“ Jannes Schnitzer (16 Jahre) war der erfolgreichste Kemptener Medaillen- und Titelsammler: mit jedem seiner sieben Starts holte er eine Goldmedaille und erreichte in 200 Meter Lagen sogar einen neuen Kemptener Jahrgangsrekord (2:15,93 Minuten). Auch für seinen Teamkollegen Jan Schuster (16) wurde jeder der sechs Starts mit einem Podestplatz belohnt.

Die 15-jährige Mattea Ringeisen holte sich die Jahrgangsmeisterschaft über 200 Meter Brust, der gleichaltrige Tobias Gebhardt erreichte einen dritten Platz über 100 Meter Rücken. In der Altersklasse 2002 erschwammen sich der 14-jährige Kevin Schuster eine Bronzemedaille über 200 Meter Rücken, während sich sein Mannschaftskollege Corin Schnitzer den Titel über 200 Meter Schmetterling holte. Pia Hörburger, ebenfalls 14 Jahre, verpasste das Treppchen nur knapp. Zwei Vizemeistertitel erschwamm sich Corinna Arnold über 100 und 200 Meter Brust bei den 13-Jährigen.

Was die Trainer besonders freute, war die Dichte der Ergebnisse bei den jüngeren Schwimmern: Auch sie steuerten kräftig zum Medaillenspiegel bei und konnten damit die gute Aufbauarbeit im Vereins verdeutlichen. Am erfolgreichsten waren dabei die beiden 12-Jährigen/ Jahrgang 2004 Thimo Thorandt und Luzie Wandratsch: Thorandt konnte sich gleich über drei Gold-(100 Meter Rücken, 100 und 200 Meter Brust) und zwei Silbermedaillen (200 Meter Rücken, 100 Meter Lagen) freuen und Wandratsch nahm vier Vizetitel (100 und 200 Meter Freistil, 100 Meter Brust, 100 Meter Lagen) und vier Bronzemedaillen mit nach Hause. Jannes Matteo Große erreichte über 200 Meter Freistil eine Bronzemedaille und ebenfalls im Jahrgang 2004 erreichten Kasimir Haver und Jonathan Kuss neue persönliche Bestzeiten.

Carina Dietz gewann bei den Elfjährigen zwei Vizetitel über 100 und 200 Meter Rücken. Außerdem erreichten sie zwei dritte Plätzen (200 Meter Freistil, 100 Meter Lagen), Annika Kuss holte sich zwei zweite Plätze über 100 und 200 Meter Brust, Nina Reindl erreichte ebenfalls einen zweiten Platz über 200 Meter Schmetterling. Komplettiert wurde die Leistung des Jahrgangs 2005 durch Bestleistungen von Jaqueline Gleinser, Anna Hofmann, Lara Rietzler, Sarah Schrätzlmeier und Valentina Wöhr.

Auch der Jahrgang 2006, also die Zehnjährigen, trugen zu den Medaillen bei: Lisa Marie Thorandt erschwamm sich über 100 und 200 Meter Lagen jeweils einen dritten Platz. Die gleichaltrigen Nina Schuster und Erin Philip als jüngste Kemptener Teilnehmer verpassten knapp das Treppchen.

Die Trainer Christine Spielberger, Erik Hanold und Helmut Hauber waren mit der Leistung ihrer Schützlinge rundherum zufrieden. Durch die neu erreichten Bestzeiten konnten viele Schwimmer die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft in Würzburg im Juli erlangen. Für die älteren Sportler steht als nächstes der internationale Wettkampf in Luxemburg mit der Schwabenauswahl an – hierzu sind eingeladen: Luzie Haver, Pauline Haver, Jannes Schnitzer und Jan Schuster. Lukas Willinsky fährt in Kürze zur offenen deutschen Meisterschaft nach Berlin. kb

Meistgelesene Artikel

Zwei Vizetitel und Platz drei

Kempten/Wien – Kürzlich fand die jährlich auszutragende Europameisterschaft für Irish Dance statt. In diesem Jahr war Wien der Gastgeber für die …
Zwei Vizetitel und Platz drei

Neun Bezirksmeister

Kempten/Nördlingen – Eine Woche nach dem Sprintpokal in Kempten (der Kreisbote berichtete), wurden 20 Schwimmerinnen und Schwimmer des TV Kempten …
Neun Bezirksmeister

Zwei Lebensbestzeiten

Kempten/Hannover – Mit 1230 Teilnehmern aus 330 Vereinen, 4076 Einzel- und 394 Staffelstarts haben die 7. Deutschen Meisterschaften Schwimmen der …
Zwei Lebensbestzeiten

Kommentare