Der TSV Kottern schlägt Fürstenfeldbruck

Glücklicher Dreier

Kempten – Im ersten Heimspiel nach der Winterpause gewann der TSV Kottern am Samstagnachmittag zuhause gegen den SC Fürstenfeldbruck mit viel Glück 2:0. Die Elf von Trainer Kevin Siegfanz eroberte damit den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga Südwest wieder zurück.

Die St.-Manger erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits in der dritten Minute durch einen Treffer von Johann Landerer mit 1:0 in Führung. Sezer Yazir spielte zu Simon Saitner, dieser legte den Ball mustergültig für Landerer auf, der mit einem Distanzschuss aus circa 25 Metern den Ball ins lange Eck des Fürstenfeldbrucker Gehäuses ballerte. Nach der Führung ließen die Kotterner das Spiel etwas ruhiger angehen. 

So kam Fürstenfeldbruck nach 20 Minuten immer mehr in die Partie und hatte – bedingt durch die ruppige Spielweise der Gastgeber – einige gute und gefährliche Chancen aus Standardsituationen heraus. Der Kotterner Torwart, Michael Liebherr, hielt jedoch glänzend und bewahrte seine Mannschaft vor einem Gegentor. Zur Halbzeit blieb es damit beim knappen 1:0 für die Gastgeber. 

Fichtl trifft Zehn Minuten nach Wiederbeginn hatten die Gäste die erste Chance, den Ausgleich zu erzielen. Praktisch im Gegenzug setzte sich Jojo Landerer gegen zwei Gegenspieler durch, spielte den Ball in die Mitte auf den frei vor dem Tor stehenden Roland Fichtl, der nur noch zum 2:0 einschieben brauchte. Die Fürstenfeldbrucker hatten in der letzten halben Stunde des Spiels trotz Rückstand das Spiel klar in der Hand und eine Reihe von hochkarätigen Chancen. 

Eine Viertelstunde vor Schluss retteten einmal der Pfosten und ein andermal Max Miorin auf der Linie. Wenige Minuten später gerieten die Kotterner sogar noch durch eine gelb-rote Karte gegen Roland Fichtl in Unterzahl. Es folgte wieder eine Reihe von klarsten Chancen der Fürstenfeldbrucker. Die Kotterner hatten in dieser Phase sehr viel Glück, keinen Gegentreffer zu bekommen. Dazu gesellte sich auch das Fürstenfeldbrucker Unvermögen, das Tor des TSV Kottern zu treffen. So blieb es am Ende beim 2:0 für die Heimmannschaft. 

Trainer Kevin Siegfanz war mit dem Gästetrainer einer Meinung, denn an diesem Tag hat nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft. Er freute sich aber dennoch über die drei Punkte und lobte seine Mannschaft, die nach der Niederlage in Thannhausen dieses Mal Einsatz und Leistungswille gezeigt habe.

Domenico Emanuele

Meistgelesene Artikel

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Durach/Warnemünde – Seit August 2016 steht fest: Die Sportart Karate wird bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio mit insgesamt acht …
Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Kempten – Nach einer gefühlten Ewigkeit der Vorbereitungsarbeit, war es vor Kurzem wieder soweit. Zum Jahresende legten 13 Kinder sowie zehn …
Erfolgreiche Gürtelprüfung

Kommentare