Wichtiger Schritt

Der Aufstieg rückt näher

+
Mit seinem Auftaktsieg bringt der 15-jährige Robert Schneider die Kotterner Ringer in Kelheim auf die Siegerstraße.

Kempten/Kelheim – Einen großen Schritt Richtung Landesliga machten die Ringer des TSV Kottern am Samstagabend in Kelheim. Sie gewannen den ersten Relegations- kampf um den Aufstieg mit 24:16.

Dementsprechend groß war die Freude der Fans und Athleten auf der Heimfahrt im Bus, obwohl es Sonntagfrüh um 4 Uhr war, bis dieser wieder auf dem Parkplatz in Kempten stand.

Dass so ein Relegationskampf etwas anderes ist, als der Ligaalltag, zeigte sich bereits beim Einmarsch der Mannschaften. Die Halle mit circa 300 Zuschauern kochte und die mitgereisten Fans des TSV Kottern hielten voll dagegen. In dieser aufgeheizten Stimmung bewies der erst 15-jährige Robert Schneider seine große Klasse als er im ersten Kampf des Abends (in 55 Kilo Freistil) seinen Gegner, einen für diese Relegation extra reaktivierten Oberligaringer, noch in der ersten Runde schulterte. Im zweiten Kampf, in 120 Kilo griechisch, war Alfredo Santangelo seinem Gegner haushoch überlegen und baute die Kotterner Führung auf 8:0 aus.

Perri holt Schultersieg

Im dritten Kampf hatte Tom Berchtold, der für den immer noch verletzten Niclas Bierwirth in 60 Kilo griechisch antrat, gegen den Bulgaren Krasimir Hristov keine Chance und Kelheim verkürzte auf 4:8. Altmeister Angelo Perri sorgte in 96 Kilo Freistil mit einem blitzsauberen Schultersieg dafür, dass die Kotterner Fans wieder Oberwasser hatten. Dieses Oberwasser zum Kochen brachte Tobias Turel in 66 Kilo Freistil im letzten Kampf vor der Pause. Er schulterte seinen Gegner bereits nach 23 Sekunden. Und so führte Kottern mit 16:4.

In der Pause gab es unter den mitgereisten Fans nur ein Thema, „mit so einem tollen Auftritt ihrer Mannschaft hatte keiner gerechnet“. Und dieser Auftritt ging weiter, denn nach der Pause erhöhte Vincent Graf in 84 Kilo griechisch mit einem weiteren Schultersieg auf 20:4. Der Jubel unter den Kotterner über diesen weiteren „Vierer“ war riesig, denn jetzt war klar, es gibt mindestens ein Unentschieden. Aber das war Tobias Trunzer in 66 Kilo griechisch anscheinend zu wenig, denn mit einem beherzten Kampf holte er einen 3:1-Punktsieg und erhöhte auf 23:5.

Kelheim verkürzt

Damit war klar, Kottern hat den Auswärtssieg, und so konnten die Fans dem nächsten Kampf ganz beruhigt entgegensehen. Denn hier trat Hristo Hristov der zweite Kelheimer Bulgare, ein echter Profi, in 84 Kilo Freistil gegen Timo Kno-bloch an. Was die beiden zeigten, war zum Zunge schnalzen, aber was Knobloch auch probierte, Hristo hatte immer die entsprechende Antwort und verkürzte so auf 23:9. In 74 Kilo griechisch musste Dominik Hauber nach großem Kampf in der zweiten Runde auf die Schultern und so stand es nur noch 23:13 für Kottern.

Als dann auch noch im letzten Kampf Timo Bierwirth in 74 Kilo Freistil eine Punktniederlage einstecken musste, keimte bei den Kelheimern wieder Hoffnung auf den Rückkampf in Kottern auf. Denn so schön ein 24:16-Sieg auch aussieht, ein „Vierer“ andersherum und das Ganze wird wieder spannend. Aber für solche Überlegungen hatten die Kotterner am Samstagabend keine Zeit mehr, zu groß war die Freude über den Auswärtssieg.

Meistgelesene Artikel

Sport-Gala in Kempten: "And the winners are..."

Kempten – Das Stadttheater bildete am vergangenen Samstag zum zehnten Mal den Rahmen für die Verleihung der Ehrenurkunden und Medaillen an die …
Sport-Gala in Kempten: "And the winners are..."

204 Sportler ausgezeichnet

Kempten – So viele Nachwuchssportler wie noch nie wurden am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Realschule an der Salzstraße von der Stadt …
204 Sportler ausgezeichnet

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Kommentare