Marco Henrichs schwimmt und läuft erfolgreich

Viel Ausdauer

+
Marco Henrichs.

Ermengerst – Vor Kurzem war Marco Henrichs zum SwimRun Rheinsberg eingeladen, eine Ausdauersportveranstaltung nördlich von Berlin. Ein Wettkampf, in dem im mehrfachen Wechsel Schwimmen in offenen Gewässer und Laufen wiederholt wird. Dort gewann der 41-Jährige die teilnehmergrößte Altersklasse 40-45 Jahre und wurde im Gesamtklassement unter 136 Teilnehmern Vierter.

Die Distanz war neun Kilometer mit acht Kilometer Laufanteil und einem Kilometer Schwimmanteil. Henrichs Endzeit waren 54:36 Minuten. „Da mein Focus das Kotlinrace in Russland ist – dort möchte ich als Einzelperson 25 Kilometer von Sankt Petersburg nach Kronstadt in der Ostsee schwimmen – sind mein Trainingsschwerpunkt Schwimmeinheiten von vier bis 14 Kilometer in den umliegenden Seen. Also weniger spezialisiert auf diese Strecken wie die in Brandenburg. Um so mehr bin ich mit dem Ergebnis zufrieden“, so der gebürtige Rheinländer, der seit rund einem Monat mit Frau und Tochter in Ermengerst wohnt.

Henrichs ist seit 24 Jahren Ausdauersportler (u.a. vielfacher Ironman Triathlet, 24h Schwimmer, Ultramarathonläufer uvm.) Im Jahr 2015 hat er den Triathlonsport beendet, um sich dem Extremschwimmen zu widmen. Sein Ziel ist es der siebte Mensch zu sein, der es geschafft hat die Oceans Seven zu schwimmen. Oceans Seven ist eine Langstreckenschwimmherausforderung und gilt als Marathonschwimmen, an dem sieben Meerengen auf fünf Kontinenten durchschwommen werden müssen.

Der nächste Wettkampf steht Anfang August in Russland an. Dort geht es zum SwimRun Russia in Sankt Petersburg, wo Henrichs mit seinem russischen Teamkollegen gemeinsam überzeugen möchte.

Was ist SwimRun?

Der SwimRun ist eine Wettkampfvariante für passionierte Ausdauersportler. Laufen auf teilweise unbefestigten Naturwegen, Schwimmen durch offene, fließende oder stille Gewässer, ohne zwischendurch die Kleidung zu wechseln. kb

Meistgelesene Artikel

Veranstaltungsrekorde gebrochen

Kempten – Am vergangenen Samstag fand in Kempten der 13. Internationale Cambomare Sprintpokal statt. 24 Vereine hatten 371 Schwimmer gemeldet und die …
Veranstaltungsrekorde gebrochen

Platz fünf zum Saisonende

Kempten – Das Ziel, einen sicheren Platz im Mittelfeld, haben die Allgäuer Turner erreicht. Gegen das Schlusslicht TSV Grötzingen/Karlsruhe gab es am …
Platz fünf zum Saisonende

19 Medaillen beim "Heimspiel"

Kempten – Reibungsloser Ablauf, gute Stimmung, viele Podestplätze – so lässt sich der vom 1. Kemptener Karate Dojo im TV Kempten ausgerichtete …
19 Medaillen beim "Heimspiel"

Kommentare