RSC-Fahrer/innen bei verschiedenen Rennen vorne dabei

Mayr wird Sprint-König

+
Andreas Mayr.

Kempten – Mit Jonas Schmeiser (29) und Oliver Mattheis (21) starteten zwei Fahrer des Lightweight Testteams vom RSC Auto Brosch Kempten am vergangenen Samstag beim international und mit zahlreichen Berufsfahrern besetzten GP Oberes Fricktal in Gansingen/Schweiz.

Auf dem selektiven Kurs über 72 Runden (72 Kilometer und 800 Höhenmeter) sicherten sich die beiden gleich die erste Wertung. Nach zahlreichen Attacken und wechselnden Punkteträgern konnte sich Schmeiser bei Rennhälfte zunächst mit sechs weiteren Fahrern vom Feld absetzen und dann solo die nächste Wertung gewinnen. Zu ihm schloss der Schweizer Nachwuchsprofi Mario Spengler (BMC Development Team) auf und gemeinsam gelang ihnen die Überrundung des Feldes, wobei sie abwechselnd punkteten. In der Endabrechnung setzte sich Spengler mit drei Punkten Vorsprung knapp vor Schmeiser durch. Oliver Mattheis sicherte sich mit dem Sieg der Schlusswertung noch Rang sechs.

Mayr wird Sprint-König beim Rems-Murr-Pokal

Andreas Mayr (32) und Rainer Rettner (27) bestritten vergangenes Wochenende zusammen mit Tim Schlichenmaier und Roberto Costa de Meira (beide Team Baier Landshut) und Jannik Steimle (Team Felbermayr Simplon) in der gemischten Mannschaft „Intersport Hettig“ das dreitägige Etappenrennen für Profis und Elite-Amateure um den Rems-Murr-Pokal. Nachdem sich Mayr beim ersten Rennen in Schorndorf überlegen den Sprintprolog gesichert hatte, belegte er im anschließenden Hauptrennen über 60 Kilometer Rang vier und durfte sich das begehrte Führungstrikot des Sprintkönigs überstreifen. Steimle gewann, Rettner wurde 14ter.

Auf der zweiten Etappe in Backnang konnte Mayr als Elfter seine Führung in der Sprintwertung verteidigen, Schlichenmaier wurde Zweiter und Steimle Vierter. Rettner schied kurz vor Schluss aus, da ihm ein Konkurrent ins Rad fuhr.

Die letzte Etappe in Fellbach begann mit einem Ausscheidungssprintwettbewerb, den Mayr erneut gewann und sich damit endgültig das Sprinttrikot sicherte. Dafür musste er im schweren Hauptrennen gehörig leiden, kämpfte sich aber ins Ziel. Steimle wurde Dritter und zugleich Gesamtsieger. Mit Rettner auf Platz sechs und Schlichenmaier auf Platz 13 gewann das Team zusätzlich die Mannschaftswertung.

Stefan Vogt fährt aufs Podium

Starke Leistung von Stefan Vogt vom RSC Auto Brosch Kempten. Dem 43-jährige Routinier gelang beim 4. Bräuhausbude-Cup, einem Zwei-Stunden MTB-Rennen in Orsenhausen, mit Platz drei in der Klasse Masters 1 und Gesamtrang neun unter 150 Startern die erste Podestplatzierung der Saison. Nach starken Regenfällen am Vortag erwies sich der fünf Kilometer lange Rundkurs mit je 105 Höhenmetern auf Feld-, Wald- und Wiesenwegen und drei Singletrailpassagen als überaus anspruchsvoll. Pech hatte Torsten Hofmann (37), der in der ersten Runde zu Fall kam und dadurch den Anschluss an die Spitzengruppe verlor. Er belegte am Schluss Rang zehn der Hauptklasse (16. Gesamt). Roland Seel (37) wurde 20ter der Hauptklasse (51. Gesamt).

Fabinger wird Dritter in Ischgl 

Seinen langersehnten ersten Podestplatz erkämpfte sich Frank Fabinger (45) vom RSC Auto Brosch Kempten beim 22. Ischgl Ironbike, einem der härtesten MTB-Marathons in Europa. Auf der Mittelstrecke über 48 Kilometer und 2000 Höhenmeter fuhr der Untrasrieder in 2:23 Stunden in der Master-Klasse auf Platz drei und wurde Zwölfter von 250 Startern in der Gesamtwertung.

Paulina Wörz (34) ging auf der witterungsbedingt verkürzten Langstrecke über 70 Kilometer und 3400 Höhenmeter in einem Weltklassefeld an den Start und wurde in 4:15 Stunden Achte. „Es war sehr kalt, oben lag Schnee und die Konkurrenz war stark“, resümierte sie erschöpft im Ziel, durfte sich aber als „Silvretta MTB Queen“ über den Sieg in der Kombinationswertung aus Montafon M3 Marathon und Ischgl Ironbike freuen. Ihr Teamkollege Johannes Herrmann (21) belegte in 3:43 Stunden Platz 29 der Lizenz-Klasse (33. Gesamt). sk 

Meistgelesene Artikel

Veranstaltungsrekorde gebrochen

Kempten – Am vergangenen Samstag fand in Kempten der 13. Internationale Cambomare Sprintpokal statt. 24 Vereine hatten 371 Schwimmer gemeldet und die …
Veranstaltungsrekorde gebrochen

Zwei Vizetitel und Platz drei

Kempten/Wien – Kürzlich fand die jährlich auszutragende Europameisterschaft für Irish Dance statt. In diesem Jahr war Wien der Gastgeber für die …
Zwei Vizetitel und Platz drei

Platz fünf zum Saisonende

Kempten – Das Ziel, einen sicheren Platz im Mittelfeld, haben die Allgäuer Turner erreicht. Gegen das Schlusslicht TSV Grötzingen/Karlsruhe gab es am …
Platz fünf zum Saisonende

Kommentare