Allgäuer Footballer gewinnen und sind erneut Meister in der GFL2-Süd

Comets machen den Sack zu

+
Spieler, Trainer und Betreuer der Allgäu Comets feiern die Meisterschaft in der GFL2.

Kempten – Triumph vor den eigenen Fans: Die Allgäu Comets haben sich am Sonntag in ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison den Titel in der GFL2 Süd 2013 gesichert. Mit einem 35:8-Sieg gegen die Kaiserslautern Pikes stand der Meisterschaftsfeier im Illerstadion nichts mehr im Weg.

Von Beginn an waren die Allgäuer hoch motiviert und fokussiert, wollte man doch vor heimischem Publikum einen schönen Saisonabschluss feiern. Und dies gelang auch. Ein Regenschauer kurz vor dem Spiel gestaltete den Beginn für die Akteure schwierig. Jedoch mit dem zweiten Ballbesitz der Allgäuer war es Kevin Conrath, der mit einem beherzten Lauf die ersten Punkte für die Comets verbuchte. Den Extrapunkt verwandelte Stefan Hafels sicher. So blieb es auch bis zum zweiten Viertel. Die Allgäuer Defense beherrschte den Pikes-Angriff nach Belieben, so dass diese nur selten einen Raumgewinn erzielen konnten. 

Vorsprung ausgebaut 

Strafen auf beiden Seiten ließen aber auch keinen flüssigen Spielverlauf zu. Kurz vor der Halbzeit war es wieder Runningback Kevin Conrath, der einen großen Raumgewinn erzielen konnte. Im Anschluss fand Quarterback Shane Jackson seinen Receiver Robb Ortiz mit einem 30 Yard-Pass in der Endzone (PAT Stefan Hafels). Und die Comets legten nach: DJ Morgenstern fing die Interception in der Mitte des Feldes und die Comets kamen wieder mit der Offense auf das Feld. Diese gute Feldposition nutzten Shane Jackson und Christian Hafels eiskalt aus. Ein 50 Yard-Pass in die Endzone fing Hafels spektakulär zum Halbzeitstand von 21:0 (PAT Stefan Hafels). 

Nach der Halbzeit ging es munter weiter. Zwar setzte jetzt wieder Regen ein, aber das Laufspiel der Comets brachte immer wieder großen Raumgewinn. Wieder war es Kevin Conrath, der mächtig Boden gut machte. Den Touchdown kurz nach Anpfiff erzielte Stefan Hafels nach einem Zuspiel vom stark aufspielenden Shane Jackson. Auch den Extrapunkt verwandelte Stefan Hafels sicher. Die Defense der Allgäuer ließ bis jetzt nichts anbrennen und so wechselte das Angriffsrecht wieder an die Gastgeber. Diese bewegten den Ball über das komplette Feld bis 1 Yard vor die Endzone. Doch der Ball wurde beim Snap verloren und so standen die Gäste mit dem Angriff auf dem Feld. Nun nutzte Eric Walton eine Unachtsamkeit in der Comets Defense. Er lief über 70 Yards in die Endzone der Allgäuer. Auch die Two Point Conversion verwandelte Walton 8:28 aus Kaiserslauterner Sicht. Doch dies sollten die einzigen Punkte für die Pikes bleiben. 

Feier mit den Fans 

Die Antwort der Comets folgte postwendend. Wieder war es Robb Ortiz der einen Pass von Shane Jackson trotz doppelter Bewachung in der Endzone fangen konnte (PAT Stefan Hafels). In den letzten Minuten wechselte das Angriffsrecht noch einmal hin und her, bevor die Offense der Allgäuer abkniete und die letzten Sekunden auslaufen ließ. Eine ausgelassene Feier der Mannschaft mit allen Fans und Sponsoren rundete den erfolgreichen Football-Sonntag im Illerstadion ab.

Florian John

Meistgelesene Artikel

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Kempten – Nach einer gefühlten Ewigkeit der Vorbereitungsarbeit, war es vor Kurzem wieder soweit. Zum Jahresende legten 13 Kinder sowie zehn …
Erfolgreiche Gürtelprüfung

Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Durach/Warnemünde – Seit August 2016 steht fest: Die Sportart Karate wird bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio mit insgesamt acht …
Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Kommentare