Fußballer des TSV Kottern stellen neues Vorstandskonzept vor

Breuer und Kusel übernehmen

+
Das Vorstandsteam des TSV Kottern ab Juli: Michael Feneberg (v.l.), Andreas Mangold, Peter Kusel, Andreas Breuer und Tobias Haslach. Mit auf dem Bild ist auch der Präsident des Gesamtvereins, Hannes Feneberg (rechts).

Kempten – Im Rahmen des alljährlichen Helferfestes hat die Fußballabteilung des TSV Kottern jetzt allen anwesenden, ehrenamtlichen Helfern und den Spielern der beiden Seniorenmannschaften das Konzept für die Neuorganisation der Fußballabteilung vorgestellt.

Abteilungsleiter Thomas Biermaier hatte aufgrund familiärer und beruflicher Gründe seinen Rücktritt angekündigt. Seine Nachfolge treten ab 1. Juli dieses Jahres Andreas Breuer und Peter Kusel an. Für die verbliebenen Mitglieder des Vorstands kam der Zeitpunkt der Bekanntgabe des Rückzugs von Biermaier (an der Weihnachtsfeier) zwar etwas überraschend, jedoch nicht der Entschluss selbst. „Wir wussten schon länger, dass die zeitliche Belastung für Thomas zu groß war. So haben wir schon im Laufe des abgelaufenen Jahres im Kreis der anderen Vorstandsmitglieder einige Aufgaben verteilt“, so Andreas Breuer. „Wir waren schon in den letzten Jahren immer ein Vorstands-Team, in dem die Aufgaben auf mehreren Schultern verteilt waren“, sagte er weiter. 

Trotzdem wollten sich die Fußballer im Rahmen der notwendig gewordenen Umstrukturierung noch einmal breiter und effektiver aufstellen. Die von Biermaier hinterlassene Lücke wollen die Kotterner zukünftig durch eine Doppelspitze schließen. Andreas Breuer (38 Jahre) und Peter Kusel (34 Jahre) werden den Vorsitz übernehmen. Beide behalten jedoch auch ihre bisherigen Aufgaben bei (Geschäftsleitung – Breuer; Kassenwart – Kusel). Mit Andi Breuer haben die Kotterner eigenen Angaben zufolge eine echte Institution für diesen Posten gewonnen. Als Spieler, Trainer und in der Vorstandschaft ist er dem Verein seit insgesamt fast 35 Jahren verbunden. 

Auch Peter Kusel ist als ehemaliger Spieler und langjähriges Mitglied der Vorstandschaft aus dem Verein nicht mehr wegzudenken. Die anderen Gebiete werden wie bisher durch die anderen Vorstandsmitglieder betreut: Michael Feneberg hat weiterhin die sportliche Leitung, Tobias Haslach bleibt Technischer Leiter. Andreas Mangold und Stefan Beßler kümmern sich nach wie vor um Medien und Presse. Die Geschicke der Jugendabteilung leitet weiterhin Harry Unflath mit seinem Team. Es bleibt alles beim Alten – und ändert sich doch. 

Neuer Beirat 

Eine wirkliche Neuerung stellt dagegen die Installation des sogenannten Beirats dar. Dieser kümmert sich um das Sponsoring und Marketing und soll der Abteilungsleitung beratend zur Seite stehen. Neben Harry Unflath, der die Geschicke des Vereins schon seit vielen Jahren entscheidend prägt, werden Thomas Biermaier, Hans-Jürgen Abt, Harald Seyband, Horst Leßwig, Landrat Gebhard Kaiser und Christian Brosch diesen Beirat bilden. 

Gute Lösung 

Für Thomas Biermaier, der durch die Mitarbeit in diesem neu eingesetzten Organ dem Verein weiterhin eng verbunden bleibt, ist die heute vorgestellte Lösung eine gute: „Wir sind damit durchgängig sehr gut aufgestellt. Ich bin froh, dass ich durch den Beirat die Nähe zum Verein halte, da Fußball und Kottern immer meine liebsten Hobbies waren und bleiben werden. Aber aufgrund meiner neuen beruflichen Projekte musste ich mich einfach aus dem Tagesgeschäft zurück ziehen. Durch das gute aufgestellte Team kann ich das auch beruhigt machen.“ Auch Hannes Feneberg, Präsident des Gesamtvereins TSV Kottern, zeigte sich sehr zufrieden mit der neu vorgestellten Lösung: „Es ist einfach eine Freude zu sehen, wie viele Menschen bei den Fußballern mit Herzblut Verantwortung übernehmen.“ 

Die beiden künftigen Vorstände sind eigenen Aussagen zufolge sehr zufrieden mit der Schaffung des Beirats und froh, dass sie unter anderem ihren ehemaligen „Chef“ über diese Schiene halten konnten. „Es freut uns beide, dass Thomas dem Verein nicht verloren geht und in der Zusammenarbeit mit Harry Unflath und den anderen Beiratsmitgliedern die Abteilungsleitung weiter unterstützt“, so Breuer und Kusel. Großartig ändern soll sich nichts – immerhin waren die Fußballer des TSV Kottern in den vergangen Jahren sehr erfolgreich. Das Team möchte weiterhin finanziell solide arbeiten, den momentanen sportlichen Erfolg in der kommenden Rückrunde halten und für die Zukunft den Verein TSV Kottern „fit machen“ was professionelle Strukturen, sportlichen Erfolg, Vereinsleben etc. angeht.

beß

Meistgelesene Artikel

204 Sportler ausgezeichnet

Kempten – So viele Nachwuchssportler wie noch nie wurden am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Realschule an der Salzstraße von der Stadt …
204 Sportler ausgezeichnet

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Titel für Frei und Kreittner

Altusried – Insgesamt 32 Schüler und Jugendliche nahmen am vergangenen Sonntag am 1. Kreisranglistenturnier Oberallgäu im Tischtennis in Altusried …
Titel für Frei und Kreittner

Kommentare