Startprobleme und Sturz

Kein Auftakt nach Maß

+
Der Börwanger Motorradsportler Richard Speiser ist Clubfahrer des AMC Memmingen und der MSV Herxheim. Beim Auftakt-Grand Prix im finnischen Forssa erwischt er keinen guten Tag, stürzt und verletzt sich.

Börwang/Forssa – „So hatte ich mir das nicht vorgestellt“, sagt Richard Speiser. Eine lädierte linke Körperhälfte, Krücken, Gehirnerschütterung – der Sturz im dritten von fünf Vorläufen im finnischen Forssa hat Spuren hinterlassen beim Langbahn-Vize-Weltmeister von 2011.

Mit drei Maschinen und jeder Menge Ersatzteile ist der 26-jährige Börwanger in den hohen Norden gereist, um dort die beiden Auftakt-Grand Prix in Forssa und am heutigen Samstag im norwegischen Forus zu bestreiten und möglichst viele WM-Punkte einzustreichen: „Nun ist die beste Maschine zerstört, die Ersatzteile sind praktisch jetzt schon aufgebraucht und ich muss zusehen, wie ich bis zum Wochenende wieder fit werde“, so Speiser nach dem Rennen am vergangenen Wochenende.

Konkurrent Theo Pijper (NL) ist nach einem Zusammenprall mit seinem Landsmann Jannick de Jong zwei Meter vor Speiser zu Sturz gekommen: „Beim Versuch, ihn nicht zu überfahren, habe ich seine Maschine erwischt und bin selbst abgestiegen.“ Im Rerun holte sich Speiser noch einmal wie im Lauf zuvor einen zweiten Rang. „Danach überdeckten wohl die Schmerzen das Adrenalin.“

Aufs Neue versuchen

Letzter Platz im vierten Rennen, Dritter im fünften Heat, dazu ein eher mäßiger Auftakt-Vorlauf mit Startproblemen und Gedränge: Nach den Vorläufen standen ganze neun Punkte auf dem Konto. Sie bedeuteten Rang zwölf – und damit das Ende der Hoffnung auf eines der beiden Halbfinals, die für die besten zehn reserviert sind. „Es gibt eigentlich nur eine gute Nachricht aus Finnland: Die Schulter hat gehalten“, scherzte ein sonst recht enttäuschter Richard Speiser: „Ich war nach dem Training recht positiv gestimmt und überzeugt, dass der Einzug ins Finale der besten fünf gelingt.“

Auskurieren, technisch improvisieren – und es am heutigen Samstag aufs Neue versuchen, ist nun Speisers Konzept. Sieger des Auftakt-GP wurde Josef Franc (CZ) vor Weltmeister Joonas Kylmäkorpi (FIN) und Jannick de Jong (NL). Auf den Plätzen vier und fünf folgten Jörg Tebbe (D) und Martin Smolinski (D).

Meistgelesene Artikel

204 Sportler ausgezeichnet

Kempten – So viele Nachwuchssportler wie noch nie wurden am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Realschule an der Salzstraße von der Stadt …
204 Sportler ausgezeichnet

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Durach/Warnemünde – Seit August 2016 steht fest: Die Sportart Karate wird bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio mit insgesamt acht …
Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Kommentare