Allgäuer Zweitligaturner schlagen letztjährigen Meister – am Samstag gegen Singen

TGA gewinnt Turnkrimi

+
Nicola Graber an den Ringen.

Wiggensbach – In einem spannenden Wettkampf, der bis zum vorletzten Duell auf des Messers Schneide stand, gewann die Mannschaft der TG Allgäu um Uli Benker und Florian Schreiber am vergangenen Samstag mit 32:26 Scorepunkten in der Panoramarena gegen Exquisa Oberbayern, wobei die Gäste die höhere Gesamtpunktzahl erturnt hatten.

Ein Gästeturner kommentierte das gute Ergebnis der TGA mit den Worten: „Heute habt ihr Dank der besseren Taktik gewonnen.“

Nahezu 500 Zuschauer wollten den Wettkampf sehen und sie wurden nicht enttäuscht. Es entwickelten sich von Beginn an packende Duelle mit kleinem Vorteil für die Gästemannschaft. Den Boden gewannen sie mit 4:3, das Pferd mit 10:8 Scorepunkten, wobei ihnen das Missgeschick auf Seiten der TGA in die Hände spielte. An den Ringen konnte die TGA erstmals erfolgreich punkten und erkämpfte 8:6 Scorepunkte.

Nach der Pause wendete sich das Blatt. Am Sprung zeigte sich die TGA enorm verbessert und gewann Dank super Leistungen von Martin Hartner, Kevin Rossi, Uli Benker und Jan Schwäke mit 4:2 Scorepunkten. Zum ersten Mal konnte die TGA mit 23:22 in Führung gehen. Am Barren zeigten beide Mannschaften ihr herausragendes Können. Die TGA konnte das Gerät mit zwei Punkten knapp gewinnen. Am Königsgerät Reck musste sich alles entscheiden. Nicola Graber konterte die gute Leistung seines Gegners und gewann weitere zwei Punkte für die TGA, der nächste Gästeturner vier Punkte und somit war der Vorsprung der TGA auf einen Scorepunkt zusammengeschmolzen. Nun musste die TGA vorlegen. Martin Hartner konnte seine Übung sicher turnen und stand den Sprung perfekt. Gegen ihn wollte Jakob Glück gewinnen. Die Übung spulte er perfekt herunter, konnte aber seinen schwierigen Abgang nicht sicher stehen und musste die Matte mit den Händen berühren. Damit wurde der Abgang als Sturz gewertet und die TGA gewann weitere drei Punkte. Stephan Urbin konnte nun befreiter turnen und stand seinen Sprung mit Doppelsalto gebückt in den sicheren Stand. Der jüngste im Exquisadress, Jonas Olbrich, machte seine Sache gut, musste dennoch zwei Punkte abgeben.

Danach brach grenzenloser Applaus bei den TGA-lern und ihrem Anhang aus. Schließlich hatte man den Meister des vergangenen Jahres besiegt. Am Ende waren sich alle einig, dass die TGA verdient gewonnen hatte, aber doch auch vom Pech der Gäste profitierte. Manchmal gehört eben auch ein bisschen Glück dazu, um einen Wettkampf zu gewinnen.

Die meisten Scorepunkte erturnten Kevin Rossi (8), Nicola Graber (7) und Martin Hartner (6). Jan Schwäke musste gegen die stärksten Gästeturner antreten und gewann keinen Scorepunkt, erreichte aber mit seinen starken Leistungen zwei Unentschieden und war damit sehr wertvoll für die Mannschaft. Stephan Urbin, in diesem Jahr erstmals bei einem Ligawettkampf eingesetzt, knüpfte nahtlos an seine guten Leistungen vergangener Jahre an und half, den Sieg zu erringen.

Die TGA turnte in der Besetzung: Uli Benker, Maximilian Eberle, Nicola Graber, Martin Hartner, Stefan Haydn, Kevin Rossi, Florian Schreiber (Mannschaftskapitän), Jan Schwäke und Stephan Urbin.

An Samstag, 15. Oktober, muss die TGA auswärts beim Stadt-Turnverein Singen antreten. Beide Mannschaften haben jeweils einmal gewonnen und die gleiche Gerätepunktzahl erreicht. Singen ist Dank des Heimvorteils in der Favoritenstellung. Aber mit der Leistung vom vergangenen Wochenende hat die TGA eine reelle Siegchance. Auf jeden Fall wird die Mannschaft um Florian Schreiber dem STV Singen ein gleichwertiger Gegner sein.

Die Mannschaftsaufstellung lautet: Uli Benker, Maximilian Eberle, Nicola Graber, Martin Hartner, Stefan Haydn, David Niederer, Kevin Rossi, Florian Schreiber, Jan Schwäke und Stephan Urbin. af

Meistgelesene Artikel

Veranstaltungsrekorde gebrochen

Kempten – Am vergangenen Samstag fand in Kempten der 13. Internationale Cambomare Sprintpokal statt. 24 Vereine hatten 371 Schwimmer gemeldet und die …
Veranstaltungsrekorde gebrochen

Platz fünf zum Saisonende

Kempten – Das Ziel, einen sicheren Platz im Mittelfeld, haben die Allgäuer Turner erreicht. Gegen das Schlusslicht TSV Grötzingen/Karlsruhe gab es am …
Platz fünf zum Saisonende

19 Medaillen beim "Heimspiel"

Kempten – Reibungsloser Ablauf, gute Stimmung, viele Podestplätze – so lässt sich der vom 1. Kemptener Karate Dojo im TV Kempten ausgerichtete …
19 Medaillen beim "Heimspiel"

Kommentare