Allgäuer Footballer schlagen im ersten Heimspiel der neuen Saison die Stuttgart Scorpions

Comets siegen im Footballkrimi

+
Ein spannendes Duell lieferten sich die Allgäu Comets (blaue Trikots) und die Stuttgart Scorpions am Sonntag im Illerstadion. Am Ende behielten die Comets die Oberhand.

Kempten – Bei frostigen Temperaturen sahen die 1375 Zuschauer am vergangenen Sonntag ein Spiel im Illerstadion, wie es gegen die Stuttgart Scorpions wohl langsam zur Tradition wird. Einmal mehr trennten sich die Allgäu Comets und die Schwaben mit nur wenigen Punkten Unterschied. Am Ende hieß es 30:24 für die Comets.

Die ersten Punkte des Spiels erzielte Runningback Dan Conroy über 15 Yards (PAT Hafels). Und auch die Defense stand gleich perfekt. So stoppte sie die Scorpions an der Endzone und blockte auch das Fieldgoal. Im zweiten Angriff der nächste Streich der Allgäuer. Grant Isdale fing den kurzen Pass von Cedric Townsend und war nicht mehr zu halten. Der Extrapunkt ging knapp vorbei.

Doch die Gäste ließen sich nicht beirren und erzielten zu Beginn des zweiten Quarters die ersten Punkte durch ihren Quarterback zum 7:13. Nun beherrschten die Defensereihen das Spiel, bis Grant Isdale den Punt-Return bis kurz vor die Endzone trug. Townsend bediente Christian Hafels, der den Ball artistisch in der Endzone fing. Diesmal saß auch der Extrapunkt wieder. Aber die Gäste legten gleich nach und erzielten mit einem kurzen Lauf und PAT den nächsten Touchdown und verkürzten sogar vor der Halbzeit per Fieldgoal noch auf 17:20.

Nach dem Pausentee waren es die Scorpions, die nun zum ersten Mal in Führung gingen. Dann dauerte es eine Weile, bis die nächsten Punkte fielen. Cedric Townsend bediente Matt Green für den nächsten Touchdown und Christian Hafels verwandelte den Extrapunkt zum 27:24.

Im vierten Quarter sicherte Greg Williams Jr. per Interception das Angriffsrecht für die Allgäuer. Doch der gewünschte Erfolg blieb fast aus. Man bewegte den Ball konstant über das Feld, jedoch reichte es nur zum Fieldgoal durch Christian Hafels zum 30:24. Und es folgte gleich die zweite Interception durch Greg Williams Jr., der den Comets den Ball in aussichtsreicher Feldposition bescherte, aber die Gastgeber konnten kein Kapital daraus schlagen und mussten das Angriffsrecht an die Scorpions abtreten. Lange sollten diese jedoch den Ball nicht haben, denn es folgte gleich die nächste Interception im ersten Versuch der Stuttgarter, abgefangen von Manuel Schimpfhauser. Jedoch gelang den Comets auch diesmal kein Touchdown mehr und durch einen Auswechselfehler der Gäste, erhielten die Kemptener ein neues Firstdown und konnten so beim Stand von 30:24 abknien.

Am morgigen Sonntag, 22. Mai, steht für das Team um Headcoach Brian Caler das Rückspiel gegen die Munich Cowboys im Illerstadion an. Kickoff ist um 15 Uhr. fj

Meistgelesene Artikel

Veranstaltungsrekorde gebrochen

Kempten – Am vergangenen Samstag fand in Kempten der 13. Internationale Cambomare Sprintpokal statt. 24 Vereine hatten 371 Schwimmer gemeldet und die …
Veranstaltungsrekorde gebrochen

Zwei Vizetitel und Platz drei

Kempten/Wien – Kürzlich fand die jährlich auszutragende Europameisterschaft für Irish Dance statt. In diesem Jahr war Wien der Gastgeber für die …
Zwei Vizetitel und Platz drei

19 Medaillen beim "Heimspiel"

Kempten – Reibungsloser Ablauf, gute Stimmung, viele Podestplätze – so lässt sich der vom 1. Kemptener Karate Dojo im TV Kempten ausgerichtete …
19 Medaillen beim "Heimspiel"

Kommentare