Nach bitterer Pleite in Schongau gewinnen die "Sharks" zuhause gegen Bad Tölz

Auf die Niederlage folgt der Sieg

Kempten – Die Achterbahn-Saison des ESC Kempten geht weiter: Am Freitagabend mussten die „Sharks“ in der Eishockey-Landesliga zuerst eine 2:7-Schlappe in Schongau hinnehmen, ehe sie am Sonntagabend ihr Heimspiel gegen Bad Tölz 1b mit 3:2 gewannen.

Am Ende fiel der Sieg der EA Schongau am Freitag zwar ein paar Tore zu hoch aus, angesichts der konsequenteren Chancenauswertung war er allerdings nicht unverdient. Die „Mammuts“ fanden viel schneller ins Spiel, bereits nach einer Minute schlug es zum ersten Mal hinter ESC-Torhüter Markus Russler ein. Vor allem die Top-Reihe der Schongauer wirbelte die Kemptener gehörig durcheinander. Der zweite Treffer nach knapp zehn Spielminuten war die logische Folge. Kurz vor der Pause folgte noch das 3:0 für Schongau. Der zweite Abschnitt bot dann noch ansprechendes Eishockey, die Allgäuer legten alles was sie hatten in den Kampfgeist und schafften es so auch in die Partie zu finden. James Newby nahm einen Abpraller von der Bande auf und erzielte den Treffer zum 1:3. Ab hier hatte man als Zuschauer auch das Gefühl, dass die Kemptener die Partie noch biegen können. 

Der endgültige Ruck ging mit dem Treffer zum 2:3, wiederum durch Newby, durch die Mannschaft, und sie drängte vehement auf den Ausgleich. Eine doppelte Überzahl vermochten sie nicht zu nutzen und als Schongau wieder zu viert agieren durfte, entschied eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive eine Partie, die zu diesem Zeitpunkt auf der Kippe stand. Für Kempten allerdings in die falsche Richtung, denn nach dem 4:2 folgte noch ein kurzes Aufbäumen, mit dem 5:2 war die Partie aber schließlich gelaufen. Da waren die letzten beiden Treffer der Gastgeber dann noch eine schöne Zugabe fürs Heimpublikum. 

Knapper Sieg 

Am Sonntag machten es die Kemptener Haie vor den eigenen Fans besser: Die 130 Zuschauer in der Alpensolar-Arena bekamen beim 3:2-Sieg der „Sharks“ zumindest phasenweise eine engagierte Heimmannschaft präsentiert. In der sechsten Minute ließ sie den Gästen allerdings im eigenen Drittel einmal zu viel Gelegenheit Hannes Zell zu prüfen und so landete der Puck im Tor. Der Treffer zum 1:0 für Bad Tölz spiegelte nicht ganz den Spielverlauf wider, denn die Junglöwen taten fürs Spielgeschehen nicht mehr als unbedingt nötig und prüften die Kemptener Defensive meist mit gefährlichen Kontern. Im Gegenzug war noch vor der Pause Andi Ziegler erfolgreich, der den Puck ohne zu überlegen trocken versenkte. 

Auch im zweiten Abschnitt gelang den Gästen der erste Treffer. Allerdings wurden die Hausherren nicht müde, den besten Mann der Tölzer, Torhüter Iszovics permanent unter Beschuss zu nehmen. Fast schon bezeichnend, dass der Ausgleich bei Halbzeit des Spiels durch einen Hammer von der blauen Linie durch Marcus Kubena fiel. Im Schlussdrittel sorgte ESC-Topscorer Newby für die Entscheidung. Sein krachender Schuss in den Winkel bescherte den „Sharks“ den Sieg.

kb

Meistgelesene Artikel

204 Sportler ausgezeichnet

Kempten – So viele Nachwuchssportler wie noch nie wurden am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Realschule an der Salzstraße von der Stadt …
204 Sportler ausgezeichnet

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Kempten – Nach einer gefühlten Ewigkeit der Vorbereitungsarbeit, war es vor Kurzem wieder soweit. Zum Jahresende legten 13 Kinder sowie zehn …
Erfolgreiche Gürtelprüfung

Kommentare