Fußball-Landesliga: Der VfB Durach empfängt am Freitag den TSV Kottern

Derbykracher zum Auftakt

+
Das neu formierte Team des TSV Kottern startet am kommenden Freitag in die neue Saison in der Landesliga Südwest.

Kempten/Durach – Die offizielle Saisoneröffnung der Landesliga Südwest 2013/ 2014 findet in diesem Jahr beim VfB Durach statt. Und das nicht mit irgendeiner Partie, sondern mit dem Derby gegen den TSV Kottern, zu dem in den letzten beiden Duellen bereits jeweils mehr als 1500 Zuschauer kamen.

Auch dieses Mal werden am kommenden Freitag, 19. Juli, weit über 1000 Besucher erwartet. Bevor der Hit um 19 Uhr angepfiffen wird, gibt es im Offino-Stadion bereits ab 18 Uhr ein buntes Programm, an dem sich alle 18 Landesligisten beteiligen. 

Die Vorbereitung auf das erste Spiel der Saison läuft bei beiden Vereinen schon länger. Die neu formierte Mannschaft des TSV Kottern startete bereits am Ende Juni in die Vorbereitung zur Landesliga Südwest. Obwohl die Pause für die Spieler nur drei Wochen betrug, war es doch wieder ganz schön hart, in den Trott zu finden. Das Hauptaugenmerk in den ersten Tagen lag natürlich im Ausdauerbereich. Das Trainerduo Siegfanz/Holweger sind mit den bisherigen Einheiten jedoch sehr zufrieden, da die Spieler durchwegs ordentlich mitzogen. Wichtig war es auch die Neuzugänge so schnell wie möglich in die Mannschaft zu integrieren, dazu hatte man auch Zeit im Trainingslager, das Anfang Juli in Reit im Winkl stattfand. Was muss für die kommende Saison optimiert werden, was bleibt wie es ist und mit welchen Veränderungen muss der Verein umgehen? 

Verblieben ist das Trainergespann Kevin Siegfanz und Christoph Holweger. Die Vorstandschaft hat den beiden auch für die kommende Saison das Vertrauen ausgesprochen. Gleichzeitig müssen verschiedene Spielerabgänge kompensiert werden: Martin Gruber und Daniel Eisenmann (FC Memmingen), Patrick Wachter (TSV Betzigau), Christin Geiger (1. FC Sonthofen), Michael Michalski (SV Lenzfried); Ertan Erden, Daniel Immle, Tolga Altan (FC Kempten) und Timur Senol als Torwarttrainer. Erhan Erden und Florian Mayr halten dem Verein die Treue und unterstützen das Team auch in der neuen Saison. Die Vorstandschaft war nicht untätig und hat mit Maximilian Miorin (22), Johannes Landerer (22), Manuel Purschke (23) vom Kreisligisten SV Wald, Maxi Moll (19) aus der Jugend des FC Memmingen, Maximilian Mosch (23) Rückkehrer vom SV Heiligkreuz, Rene Mayr (27, nach Pause wieder mit dabei) und Marco Miller, Sebastian Schuster, David Christl und Florian Prinz aus der eigenen Jugend insgesamt zehn Neue für die Landesliga- sowie den Kreisligakader verpflichtet. Fürs Tor wurden ebenfalls drei neue Spieler geholt. Michael Liebherr (28) kommt vom FC Sonthofen, Björn Brendemühl (21) vom TSV Altusried und Florian Dietz (23) vom TSV Betzigau. Zusätzlich zu den Neuverpflichtungen verstärkt auch Bernhard Jörg nach seiner langen Verletzungspause wieder die Offensive der Kotterner. D

ie beiden Vorstandsmitglieder Thomas Biermaier, Abteilungsleiter und Michael Feneberg, sportlicher Leiter sehen optimistisch in die neue Spielzeit: „Wir haben eine gute und junge Truppe für die Landesliga, die charakterlich gut zusammenpasst. Der Umbruch hat der Mannschaft gut getan und wir wollen jetzt den Negativtrend nachhaltig zu stoppen – was mit den beiden letzten Saisonspielen in der Bayernliga schon gut gelungen ist.“. Die beiden Trainer Kevin Siegfanz und Christoph Holweger wagen einen kleinen Ausblick: „Die letzte Saison lief zwar nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben, aber es waren viele positive Ansätze erkennbar. Genau da werden wir in der Landesliga mit der neuen Truppe anknüpfen und versuchen, uns gleich von Beginn an in der oberen Tabellenhälfte zu positionieren.“ Es wird eine spannende Saison werden und es bleibt abzuwarten, wie sich der TSV Kottern in der Landesliga Süd präsentieren wird. Saisonziel der Kemptener Vorstädter ist ein einstelliger Tabellenplatz. 

Der VfB Durach startet mit einem Erfolgserlebnis im Rücken am Freitagabend in die Landesligasaison. Die Oberallgäuer haben am Sonntag mit einem 4:1-Sieg gegen die SpVgg Kaufbeuren die erste Hauptrunde des Totopokals erreicht. Die Gastgeber waren dabei vor rund 240 Zuschauern klar überlegen, kombinierten ansehnlich und ließen in der zweiten Hälfte nicht eine einzige Chance der Gäste aus Kaufbeuren zu. Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag: Mit dem ersten Angriff des Spiels erzielte Steffen Wachter die frühe Führung für die Hausherren. Vor allem mit dem aggressiven Pressing des VfB kam Kaufbeuren überhaupt nicht zurecht. Das Ergebnis: Schon nach knapp 20 Minuten legten die Duracher nach. Nach einer Ecke stieg Tobias Ostheimer am höchsten und köpfte den Ball zum 2:0 in die Maschen. Um ein Haar hätte mit Tobias Steidle nur eine Minute später erneut ein Abwehrspieler der Duracher getroffen, doch sein fulminanter Kopfball verfehlte nur knapp das Kaufbeurer Tor. Danach machten sich die Gastgeber das Leben selbst schwer. Manuel Welte passte den Ball an der Mittellinie völlig unbedrängt genau in den Lauf von Lukas Zink. Der zog mit Tempo weiter auf das VfB-Gehäuse und schloss den Konter zum Anschlusstreffer ab. 

Fortan wurde die Begegnung ausgeglichener. Kaufbeuren witterte die Chance und schaltete noch einmal einen Gang höher. Doch letztlich waren die Gäste zu müde, um tatsächlich für Gefahr zu sorgen. Tobias Roßmann mit dem 3:1 kurz vor dem Halbzeitpfiff zerstörte indessen alle Kaufbeurer Träume vom Ausgleichstreffer. Nach Wiederanpfiff wurde der Leistungsunterschied noch größer: Während die Mannschaft von Trainer Dragan Lazic so gut wie gar nicht mehr in die Gänge kam, kombinierte die VfB-Elf nach Belieben. In der 52. Minute erhöhte Alexander Schedel auf 4:1. Dabei blieb es am Ende auch. Peter Dietrich, sportlicher Leiter der Hausherren, war zufrieden: „Das war leichter als gedacht. Wir haben ein starkes Spiel gezeigt und freuen uns jetzt auf das Derby gegen Kottern.“

Domenico Emanuele

Meistgelesene Artikel

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Kempten – Nach einer gefühlten Ewigkeit der Vorbereitungsarbeit, war es vor Kurzem wieder soweit. Zum Jahresende legten 13 Kinder sowie zehn …
Erfolgreiche Gürtelprüfung

Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Durach/Warnemünde – Seit August 2016 steht fest: Die Sportart Karate wird bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio mit insgesamt acht …
Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Kommentare