Menschen mit Behinderung bei Bayerischen Special Olympics erfolgreich

Acht Medaillen für AW-Sportler

+
Bei der Siegerehrung: Auf dem Treppchen Gold für Oleg Walter (2.v.l.). Rechts neben ihm Florian Heubeck mit der Bronzemedaille.

Kempten – Nicht Sotschi sondern Lam war der Austragungsort der 4. Bayerischen Special Olympics Winter Games. Hier gingen die Sportler mit geistiger Behinderung an den Start. Mit dabei waren elf Athleten der Allgäuer Werkstätten. Sie kehrten mit drei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen heim.

In der für die AW-Sportler neuen Disziplin „Stockschießen“ erschwang sich Oleg Walter den ersten Platz und bekam – umjubelt von seinen Teamkollegen – die Goldmedaille für seine Leistung. Florian Heubeck gewann hier eine Bronzemedaille. Zu den Medaillen-Garanten gehörten wiederum Ramona Gallwitz und Sebastian Huber im Snowboardern. Sie holten dreimal Silber. Insgesamt traten in Lam 370 Athletinnen und Athleten in sechs Sportarten an, darunter Ski-Alpin und Snowboard im Arber-Skigebiet, Langlaufen, Schneeschuhlaufen, Floorhockey und Stockschießen in Lam. 

„Lange Zeit war unsicher, ob die Spiele überhaupt stattfinden können – und die Trainingsbedingungen waren bei uns im Allgäu vorab auch nicht unbedingt optimal“, resümier-te Coach Bertram Ehrlich. „Gerade deswegen können wir mit den Erfolgen unserer Mannschaft gut zufrieden sein.“ Bei guten Schneebedingungen am Arber gab es für die Skifahrer Johannes Bittner (Riesenslalom) und Andreas Wehn (Super-G) von den Allgäuer Werkstätten in Sonthofen je eine Goldmedaille. Auch die Snowboarder Ramona Gallwitz und Sebastian Huber trugen ihre Wettkämpfe im gleichen Skigebiet aus. 

Ramona Gallwitz wurde als einzige weibliche Snowboarderin bei den Männern gewertet und gewann sowohl im Riesenslalom wie im Super-G eine respektable Silbermedaille. In der Wettkampf-klasse zwei erreichte Sebastian Huber im Super-G ebenfalls die Silbermedaille. Wettkampf-Neuland betraten die Olympioniken der Allgäuer Werkstätten in der Disziplin Stocksport. „Es hat sich gezeigt, dass diese Sportart gut von den Sportlern mit Behinderung zu meistern ist, wenngleich in Lam die Allgäuer Werkstätten in dieser Sportart als „Neulinge“ gegen Mannschaften antreten mussten, in deren Einrichtungen der Stocksport schon lange praktiziert wird“, fasste Ehrlich zusammen. 

Trotzdem machte die Teilnahme großen Spaß und war für Teilnehmer und Betreuer des Kemptener Teams sehr lehrreich. Gekrönt wurde die Disziplin durch eine Goldmedaille von Oleg Walter und eine Bronzemedaille von Florian Heubeck. In der Mannschaftswertung belegte die Allgäuer Werkstätte den sechsten Platz. Allerdings: Thomas Horn wurde an die Mannschaft aus Österreich „ausgeliehen“ und mit dieser belegte er den 3. Platz.

mori

Meistgelesene Artikel

204 Sportler ausgezeichnet

Kempten – So viele Nachwuchssportler wie noch nie wurden am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Realschule an der Salzstraße von der Stadt …
204 Sportler ausgezeichnet

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Kempten – Nach einer gefühlten Ewigkeit der Vorbereitungsarbeit, war es vor Kurzem wieder soweit. Zum Jahresende legten 13 Kinder sowie zehn …
Erfolgreiche Gürtelprüfung

Kommentare