Dritter Sieg im dritten Wettkampf

Die TGA ist spitze

+
Der Schweizer Nicola Graber (hier am Seitpferd) zeigte eine starke Leistung und erturnte 22 Punkte.

Wiggensbach – Die Turner der 1. und 2. Mannschaft der Turngemeinschaft Allgäu sind seit Sonntag Spitze. Das Schweizer Turntalent Nicola Graber sicherte am Samstag den Turnern der TGA den verlustpunktfreien ersten Platz in der 3. Bundesliga Süd.

Damit untermauerten die Allgäuer Turner ihre Aufstiegsambitionen. Dank hervorragender Leistungen der jungen Nachwuchsturner aus Markt Wald, Sonthofen und Kempten errang die zweite Mannschaft der TGA am Sonntag in Lichtenfels den Sieg und steht nach drei Wettkämpfen auf dem 1. Tabellenplatz in der Bayernliga.

Nur strahlende Gesichter sah man am Samstag in Wiggensbach bei den Bundesligaturnern der Turngemeinschaft Allgäu, als der Sieg gegen die TG Wangen-Eisenharz feststand. Den Wettkampf gegen die Nachbarn aus dem Westallgäu mit 76:9-Scorepunkten gewonnen, keinen Gerätepunkt abgegeben und die Planvorgabe zu 100 Prozent erfüllt – was will man mehr.

Dabei hätte es am ersten Gerät, dem Boden, beinah eine faustdicke Überraschung gegeben. Martin Hartner verlor gleich das erste Duell mit vier Scorepunkten und so konnte sich die gegnerische Mannschaft bis zum dritten Duell Hoffnungen auf die ersten Gerätepunkte machen. Jan Schwä-ke erkämpfte zunächst drei Scorepunkte für die TGA, ehe Nicola Graber mit einer bärenstarken Leistung weitere fünf Scorepunkte für die TGA erzielte. Michael Urbin musste sich trotz hervorragender Leistung seinem Gegner geschlagen geben. Doch am Ende gewann die TGA den Boden mit 8:6-Scorepunkten.

Am Pferd zeigte die TGA kaum Schwächen. Uli Benker, Jürgen Hartner, Nicola Graber und Stefan Haydn errangen 16:0-Scorepunkte. Die Ringe wurden ebenso ungefährdet mit 14:1-Scorepunkten gewonnen, wobei Graber wieder mit einer Superleistung glänzte.

Am Sprung erreichte die Mannschaft in der Besetzung Martin Hartner, Jan Schwäke, Uli Benker und Nicola Graber 12:3-Scorepunkte. Herausragend waren die starken Sprün-ge von Jan Schwäke und Nicola Graber. Beruhigt konnten die rund 220 Zuschauer dem weiteren Geschehen folgen.

Am Barren zauberten die Turner der TGA. Stephan Urbin konnte mit hohen Schwierigkeitselementen glänzen. Sein Bruder Michael wollte da nicht zurückstehen. Er stemmte sich hoch und drehte sich auf einem Holm um die eigene Achse. Stefan Haydn brachte seinen Abgang von den Holmen mit Doppelsalto in den sicheren Stand und Graber toppte die Leistungen der anderen mit hoher Schwierigkeitsnote von 5,1 und einer sicheren Ausführung. Seine Übung wurde mit 13,6 Punkten bewertet. Den Barren gewann die TGA mit 13:0-Scorepunkten.

Am Reck gerieten ausgerechnet Schwäke und Graber ins Straucheln, ihre ungewollten Abgänge führten dennoch zu keinem Scorepunktverlust. Stephan Urbin glänzte wie in alten Zeiten und brachte den Doppelsalto in den sicheren Stand. Jürgen Hartner krönte seine Übung mit einem ebenso sicher gestanden Doppelsalto.

Insgesamt errangen die TGA-ler an diesem dritten Wettkampftag die höchste Gesamtpunktnote aller Mannschaften in der 3. Bundesliga Süd. Sie sehen nun dem kommenden Wettkampf am Samstag, 18. Oktober, in der Panoramarena gegen starke Kirchheimer gelassen entgegen.

Die Topscorer bei der TGA waren: Nicola Graber mit 22 Scorepunkten, Jan Schwäke mit 15 Scorepunkten, Jürgen Hartner mit zehn Scorepunkten, Uli Benker mit neun Scorepunkten und Stephan Urbin mit acht Scorepunkten. Mannschaftskapitän Florian Schreiber war zufrieden: „Diese Leistungen müssen wir noch optimieren, dann sind wir wirklich gut.“

Zweite Mannschaft top

Die zweite Mannschaft der TGA startet in der Bayernliga und musste am Sonntag in Lichtenfels antreten. In der Aufstellung Max Birnstein, Georg Behr, Fabian Dölle, Max und Stephan Eberle, Roland Hartner und Luca Weinberger erkämpfte sie unter sechs Mannschaften den Sieg und steht nun als Tabellenführer an der Spitze. Herausragende Leistungen zeigte der bayerische Auswahlturner Max Eberle, der mit fast 70 Punkten den ersten Platz an allen sechs Geräten unter 39 Startern belegte. Sein Bruder Stephan landete mit 68,1 Punkten knapp hinter ihm auf dem dritten Platz. Max Birnstein, rundete die starken Leistungen seiner Teamkollegen mit dem neunten Platz und knapp 57 Punkten an fünf Geräten ab. Stark zeigten sich auch Luca Weinberger am Boden und am Sprung, Roland Hartner am Pferd und am Reck sowie Fabian Dölle am Pferd und am Barren.

Armin Flaig

Meistgelesene Artikel

204 Sportler ausgezeichnet

Kempten – So viele Nachwuchssportler wie noch nie wurden am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Realschule an der Salzstraße von der Stadt …
204 Sportler ausgezeichnet

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Titel für Frei und Kreittner

Altusried – Insgesamt 32 Schüler und Jugendliche nahmen am vergangenen Sonntag am 1. Kreisranglistenturnier Oberallgäu im Tischtennis in Altusried …
Titel für Frei und Kreittner

Kommentare