Der TSV schlägt im Nachbarschaftsduell den VfB Durach dank starker zweiter Halbzeit

Kottern feiert Derbysieg

+
Umkämpftes Derby vor über 1000 Zuschauern: Kottern schlägt Durach am Samstag mit 3:0.

Kempten – Zum Auftakt der diesjährigen Landesligasaison verlor der TSV Kottern mit 0:1 beim VfB Durach. Zum Auftakt der Rückrunde in der Kotterner ABT-Arena gelang den St.-Mangern am Samstagnachmittag mit einem deutlichen 3:0 die Revanche.

Damit rückte der TSV Kottern nicht nur die Verhältnisse aus seiner Sicht zurecht, sondern schob sich auf den vierten Tabellenplatz. Die Kotterner haben bei einem Spiel weniger nur noch zwei Punkte Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz. Die Kotterner hatten sich vor 1345 Zuschauer im heimischen Stadion sehr viel vorgenommen. Beide Mannschaften waren von Beginn an sehr präsent. 

Die Duracher Fans machten mächtig Stimmung für ihre Mannschaft. Der VfB profitierte davon und bestimmte immer mehr das Spiel in der ersten Halbzeit. Die meisten Szenen spielten sich in der Kotterner Spielhälfte ab. Die vom Duracher Kapitän Steffen Wachter getretenen Freistöße waren immer wieder gefährlich für die Kotterner Abwehr. Die Gäste hatten die besseren Chancen. Ein Kopfball vom ehemaligen Kotterner Patrick Wachter ging in der 38. Spielminute knapp über das Tor. Der Kotterner Torwart Michael Liebherr verhinderte einige Male einen Rückstand. Der TSV Kottern konnte nach vorne nicht überzeugen. In der ersten Spielhälfte hatte sie keine einzige Torchance. Der VfB dagegen hatte zwar Chance, konnte diese jedoch nicht nutzen. Somit blieb es zur Pause beim 0:0. 

Die Pausenansprache von Kevin Siegfanz muss gewirkt haben, denn die Kotterner waren in der zweiten Halbzeit wie verwandelt. Die St.-Manger wurden immer stärker und der VfB Durach konnte das Tempo der ersten Halbzeit nicht mehr halten. Nach einer Stunde Spielzeit brachte Denis Hoffmann die Heimmannschaft mit einem überlegten Heber von der linken Strafraumgrenze mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war ein Pass von Stefan Liebert auf Sinan Yilmaz, der den Ball auf Hoffmann spielte. Kottern war fortan spielbestimmend und kam in der 77. Minute durch den eingewechselten Sezer Yazir zum 2:0. Er verwandelte eine lange Flanke auf die rechte Seite vom ebenfalls eingewechselten Maxi Wuttge. Der VfB hatte mit Patrick Wachter zehn Minuten vor Schluss noch eine klare Chance, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch Torwart Michael Liebherr war auf seinem Posten. 

Wenige Minuten später sorgte Maximilian Wuttge per Kopf nach einer Flanke vom wiederum eingewechselten Johannes Zwickl das entscheidende 3:0. Das war auch zugleich der Endstand. Als Fazit bleibt zu sagen, dass es dem TSV Kottern nicht nur gelungen ist, sich für die ärgerliche Niederlage zum Auftakt der Vorrunde zu revanchieren, sondern dank zehn Punkten aus den letzten vier Spielen mit 31 Punkten auf den vierten Tabellenplatz zu klettern. Der VfB Durach hingegen rutschte durch die zweite Niederlage in Folge auf Platz elf ab.

Domenico Emanuele

Meistgelesene Artikel

Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Buchenberg – Für einen tollen Saisonauftakt sorgten die Nachwuchslangläufer des TSV Buchenberg am vergangenen Wochenende bei den ersten beiden Rennen …
Zwei Rennen, je vier Tagessiege

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Kempten – Nach einer gefühlten Ewigkeit der Vorbereitungsarbeit, war es vor Kurzem wieder soweit. Zum Jahresende legten 13 Kinder sowie zehn …
Erfolgreiche Gürtelprüfung

Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Durach/Warnemünde – Seit August 2016 steht fest: Die Sportart Karate wird bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio mit insgesamt acht …
Laurenz Berner ist im Olympia-Kader

Kommentare