Ausrutscher in Regensburg

+
Wenig Grund zur Freude hatten Alexander Buschel (links) und Coach Roland Krötz in Regensburg.

Landsberg – Die Siegesserie des TSV Landsberg ist gerissen. Bei Schlusslicht Regensburg erwischte die Krötz-Elf vor allem in der Hintermannschaft einen rabenschwarzen Tag und verlor mit 4:1. Nun soll beim Heimspiel gegen die SpVgg Hankofen-Hailing ein Sieg her, um den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren.

„Bisher haben wir in 12 unserer 13 Saisonspiele eine gute Leistung gezeigt“, bilanziert TSV-Trainer Roland Krötz. Die Partie am Sonntag in Regensburg gehörte nicht dazu. Obwohl die Landsberger unsortiert begannen, kamen sie anfangs noch zu Chancen. Die beste hatte Daniel Neuhaus, doch der Ball prallte an den Pfosten (16.).

Im Anschluss übernahmen die Gastgeber das Zepter, begünstigt durch Landsberger Unzulänglichkeiten. „Uns sind zu viele einfache Fehler in der Abwehr unterlaufen“, ärgert sich Krötz. Nach einer halben Stunde schlug es hinter TSV-Keeper Philipp Beigl ein, Johannes Stingl hatte ohne größere Gegenwehr aufs Tor geköpft (31.). „Schon das Zuspiel müssen wir besser verteidigen“, beschreibt Landsbergs Trainer. Nachdem Stingl auch das 2:0 markiert hatte (38.), ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang änderte sich wenig. Der TSV nutzte seine Möglichkeiten nicht und Regensburg stellte bis zur 60. Minute durch André Luge und Markus Ziereis auf 4:0. Dass beim Gegner einige Akteure aus der ersten Mannschaft aufliefen, will Krötz nicht als Ausrede gelten lassen: „Da ist keiner richtig rausgestochen.“ Den Landsberger Ehrentreffer besorgte Neuhaus in der 62. Minute, doch an eine Aufholjagd war trotz numerischer Überzahl ab der 75. Minute nicht mehr zu denken.

„Wir wollen nun wieder unser wahres Gesicht zeigen“, hofft Krötz auf eine Reaktion seines Teams am Samstag gegen Hankofen-Hailing. Anpfiff ist um 14 Uhr im 3C-Sportpark. Nicht dabei sein wird der weiterhin verletzte Peter Knechtel. Bei Sebastian Gilg, der sich das Knie verdreht hatte, soll eine Untersuchung im Laufe der Woche Klarheit bringen.

Rasso Schorer

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare