Um Haaresbreite verpasst

+
Vollen Einsatz zeigte die Damenmannschaft der Penzinger Stockschützen bei der Deutschen Meisterschaft und verpasste mit Platz 4 nur knapp eine Medaille.

Penzing – Mit einer tollen Leitung hat das Damenteam der Stockschützen des FC Penzing bei seiner zweiten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft auf Sommerbahnen überzeugt – auch wenn man mit Platz 4 am Ende die Medaillenränge um Haaresbreite verpasste.

Das Programm der Vorrunde versprach zu Beginn Spannung pur. Setzte es gegen die Favoriten aus Kühbach in Spiel 1 noch eine Knappe Niederlage für das Team des FCP, zeigten Marianne Greyer, Kahrin Wehr sowie Maria und Verena Ruile im zweiten Spiel gegen Mehring eine starke Leistung und bezwangen den späteren deutschen Meister mit 22:10. Einem 13:9 gegen Stuttgart-Vaihingen folgte ein souveränes 28:0 gegen die Spielgemeinschaft Esslingen/Mönchweiler, ehe man mit einer bitteren 28:0 Niederlage gegen eine groß aufspielende Mannschaft vom FSV Bad Friedrichshall keine Chance hatte.

Nach der Pause folgten mit einem 13:11 gegen Untertraubenbach und 17:15 gegen Eintracht Frankfurt Spiele die für den Zuseher an Spannung nicht zu überbieten waren. Durch diese Siege gestärkt bezwang der FC Penzing auch den amtierenden Deutschen Meister RSV Büblingshausen aus Hessen mit 16:6. Dem EV Rosenheim musste sich das Team dann aber mit 15:13 knapp geschlagen geben. Die Anschließenden Siege gegen den EC Krefeld (23:3) und den LEV Hessen (21:7) bedeuteten im letzten Spiel ein Endspiel um die Teilnahme an den Play-Offs um die Deutsche Meisterschaft gegen den FC Neunburg vorm Wald.

In diesem Spiel gingen die Penzingerinnen schnell 12:0 in Führung, bevor Neunburg das Spiel vor der letzten Kehre noch einmal auf 15:12 drehen konnte. Doch das Team um Abteilungsleiterin Marianne Geyer zeigte keine Nerven und glich auf 15:15 aus – als Viertplatzierte durften sie am Page-Play-Off teilnehmen.

Im Spiel um die Bronzemedaille traf Penzing erneut auf die Mannschaft des FC Untertraubenbach, gegen die der FCP in der Vorrunde schon erfolgreich war. Doch Untertraubenbach nutze zu Beginn leichte Fehler der Penzinger Eiskalt aus und ging schnell in Führung, aber Penzing kämpfte sich vor der letzten Kehre auf 13:10 heran. Erst der vorletzte Schuss der Untertraubenbacher entschied das Spiel – Penzing verlor 10:16. Dennoch beschließen die Penzinger Stockschützen damit eine äußerst erfolgreiche Sommersaison.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare