Nach Frühstart den Sieg verschenkt

+
Harte Positionskämpfe beim Deutschland-Pokal der Hansa-Jollen auf dem Ammersee: Schwarzpaul/Schulte (GER 333) landete letztlich auf Platz 2.

Dießen – Nachdem bei der German Open der „Esse 850“ noch das Warten auf den Wind im Vordergrund stand, konnte Fahrtleiter Peter Teschemacher, vom „Diessner-Segel-Club“ beim Deutsch- land-Pokal vier der fünf geplanten Wettfahrten durchführen. Der frische Wind, der in den Böen teilweise bis zu sechs Beaufort erreicht forderte den Crews und dem Material einiges ab.

Die ersten beiden Wettfahrten gewann Nils Schildt vom Blankeneser Segel Club mit seinem Vorschoter Sebastian Klein aus Essen. Zweiter wurden jeweils Uwe Hagemann mit seinem Sohn Ben vom Sorpesee im Sauerland. 

Chancen auf das Podium warte sich auch noch der DSC-Präsident Johann L. Fastl mit seinem Sohn Philip an der Vorschot. Der Viertplatzierte der ersten Wettfahrt, Wolfgang und Anton Staisch vom Norddeutschen Regattaverein, verlo-ren beim zweiten Rennen den Mast, für ihn war damit die Regatta beendet. Die dritte Wettfahrt gewannen die Brüder Hagemann vor Dietmar Schwarzpaul und Martina Schulte vom Kanu-Segel-Club Herner. Schildt/Klein war im Zieleinlauf dritte, wurden jedoch wegen eines Frühstarts disqualifiziert. 

Dadurch rückten Fastl/Fastl auf den 3. Platz vor und hatten diesen Platz auch im Zwischenklassement nach der dritten Wettfahrt inne. Die vierte Wettfahrt konnten wieder Schildt/Klein vor Dieter und Stephan Liepsch vom Bayerischen Yacht-Club für sich entscheiden. Damit mussten Schildt/Klein auf weiteres Rennen am Sonntag hoffen, da erst ab der fünften Wettfahrt das schlechteste Ergebnis gestrichen wird. 

Doch der Sonntag brachte zwar Sonne und Hitze aber keinen Wind. Damit fielen Schildt/Klein trotz dreier Siege auf den 4. Gesamtrang zurück. Den Deutschland-Pokal holten sich somit Vater und Sohn Hagemann vor Schwarzpaul/Schulte, Platz 3 ging an Dieter und Stephan Liepsch vom Starnberger See. Johann L. Fastl segelte auf Platz 5 und konnte nicht nur wegen seines guten Abschneidens auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Meistgelesene Artikel

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Endstation Zugspitzfinale

Penzing/Fuchstal – Die Erwartungen der beiden Landkreisvertreter bei den Zugspitzmeisterschaft im Futsal in Fürstenfeldbruck waren im Vorfeld gering. …
Endstation Zugspitzfinale

Kommentare