Auf Tempo

+
Zwar wollte MTV-Spielerin Stephanie Wild zum Ende kein Tor mehr gelingen, es reicht aber trotzdem für die Ammersee-Elf für den Heimsieg gegen Donaualtheim. 

Dießen – Positiv geht es für die Ammersee-Elf in die Winterpause: Im letzten Heimspiel des Jahres bezwangen die Damen des MTV Dießen am vergangenen Samstag die Gäste vom SV Donaualtheim mit 3:1.

Der MTV hatte sich nach zuletzt drei unglücklichen Niederlagen in Folge viel vorgenommen und startete furios in die Partie. Ein mustergültiges Zuspiel von Veronika Huber nahm Stephanie Wild in vollem Tempo mit, zog mit dem Ball in den Strafraum und war von der Gegenspielerin nur mit einem Foulspiel zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Maria Breitenberger souverän zur frühen Führung in der 2. Spielminute.

Die Dießnerinnen spielten wie entfesselt nach vorne und kreierten Torchance um Torchance. Nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer lief Angreiferin Andrea Bichler der gesamten Donaualtheimer Hintermannschaft davon und scheiterte im 1 gegen 1 an der Torhüterin. In der 12. Minute folgte ein beherzter Antritt von Stephanie Wild über die rechte Seite, ihre Hereingabe konnte die Hintermannschaft nicht entschärfen und Andrea Bichler versenkte den Ball zum 2:0 im Netz. Die Ammersee-Elf drückte weiter aufs Tempo und ließ Donaualtheim nur selten zur Entfaltung kommen.

Bei der besten Möglichkeit der Gäste nach einem Eckball klärten die Dießnerinnen gleich drei Mal in höchster Not, aus dem Spiel heraus gelang dem Favoriten aber wenig. Auch der MTV war bei Standards gefährlich, ein Freistoß von Maria Breitenberger strich nur knapp über das Tor. Eine Minute vor der Halbzeitpause hatte Donaualtheim noch einmal Eckball, der MTV befreite sich geschickt und konterte die Gäste eiskalt aus. Breitenberger steckte durch auf Stephanie Wild, die ihre Gegenspielerin abschüttelte und der Torhüterin keine Abwehrchance ließ.

Mit dem Treffer zum 3:0 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit startete das Team von Trainer Nico Weis ähnlich engagiert und zielstrebig. Andrea Bichler hatte gleich zwei gute Einschussmöglichkeiten in den ersten Minuten. Die Gäste fanden zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und mussten sich Großchance um Großchance des MTV ansehen. Die eingewechselte Nadine Schwarzwalder belebte das Dießner Angriffsspiel nochmals und verzog nach einer Stunde knapp aus 16 Metern Torentfernung. Nur wenige Minuten später umkurvte sie die Gästetorhüterin und schoss den versprungenen Ball knapp über das Tor. Andrea Bichler scheiterte zweimal an der starken Gästekeeperin und hatte Pech, als ihr überlegter Abschluss nur Zentimeter am Pfosten vorbeistrich. Auch Stephanie Wild wollte kein Tor mehr gelingen, als sie sich über die rechte Seite durchsetzte und zweimal an Torfrau und Abwehrspielerin scheiterte. In der 85. Minute zeigte dann der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt nach einem Zweikampf im Dießner Strafraum, so kamen die Gäste aus Donaualtheim zum 3:1. Der MTV Dießen zeigte zum Jahresabschluss ein tolles Offensivspektakel und verabschiedete sich mit dem vierten Heimsieg im fünften Heimspiel in die Winterpause.

Meistgelesene Artikel

Endstation Zugspitzfinale

Penzing/Fuchstal – Die Erwartungen der beiden Landkreisvertreter bei den Zugspitzmeisterschaft im Futsal in Fürstenfeldbruck waren im Vorfeld gering. …
Endstation Zugspitzfinale

In den Anfängen

Landsberg – Aufregend ist es, wenn man sich erstmals im Spielbetrieb mit anderen Mannschaft misst. Dass aller Anfang auch schwer ist, spürte die U10 …
In den Anfängen

"Schwere Jungs" gesucht

Landsberg – Die Winterpause ist für die Footballer des X-Press inzwischen passé, Neu-Coach Shahram Fardin hat seine neue Stelle in Landsberg …
"Schwere Jungs" gesucht

Kommentare