Weiter auf Erfolgskurs

+
Mit einem 5:0-Sieg fegte die Ammersee-Elf – hier Maria Breitenberger – den TSV Vilslern vom Platz.

Dießen – Den siebten Sieg in Folge haben die Dießener Fußball-Damen nun in der Tasche. Gegen den TSV Vilslern räumte die Ammersee-Elf mit 5:0 ab und sichert sich nun so Tabellenplatz 4 in der Landesliga.

Die erste Halbzeit startete zunächst ausgeglichen, es fanden viele Szenen im Mittelfeld statt. Trotzdem hatte der MTV bereits in der Anfangsphase zwei Großchancen, um in Führung zu gehen. Nach einem langen Ball aus der Dießener Defensive heraus konnte die Heimmannschaft den Ball nicht entscheidend abwehren, Maria Breitenberger schnappte sich den Ball am 16-Meter-Raum, legte ihn sich dann aber zu weit vor und die Torhüterin konnte entschärfen (5. Minute).

Die zweite Großchance hatte Nadine Schwarzwalder nach Zuspiel von Stephanie Wild (16). Vilslern konnte in der ersten Halbzeit bei einer Möglichkeit gefährlich werden, als die Stürmerin mit Ball im Alleingang aus 16 Metern abzog, der Ball aber am Tor vorbei ging. In der Folge erspielten sich die Dießnerinnen dann mehr Möglichkeiten und wussten diese auch zu nutzen. In der 30. Minute belohnte sich der MTV dann für seine Offensivbemühungen: Nach einem Abpraller brachte Tamara Kroll den Ball vom 16er-Eck nach innen, die Hintermannschaft konnte nicht entscheidend klären, Maria Breitenberger erzielte aus der Drehung aus wenigen Metern die 1:0-Führung.

Ab diesem Zeitpunkt strotzte die Ammersee-Elf wieder vor Selbstvertrauen und legte mit der nächsten Tormöglichkeit auch sofort nach: In der 39. Minute startete Nadine Schwarzwalder, die Vilsler Hintermannschaft ging dazwischen, Maria Breitenberger eroberte den Ball im Strafraum wieder zurück, legte ihn an der herauseilenden Torhüterin vorbei in die Mitte, wo Nadine Schwarzwalder den Ball freistehend im leeren Tor zur 2:0-Führung unterbrachte.

Die Heimmannschaft kämpfte, bot jedoch immer wieder Fehler in der Defensive an. So konnte die Ammersee-Elf die Führung vor der Halbzeit noch auf ein 3:0 ausbauen, nachdem sich Stephanie Wild über die linke Seite durchsetzte, Andrea Bichler in der Mitte bediente, die sich gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen konnte und das 3:0 erzielte (43.).

Mit dem Polster ging es dann in die Halbzeit. Der TSV Vilslern hatte sich in der Halbzeit viel vorgenommen, die Illusionen wurden von den Dießenerinnen aber in der 48. Minute gleich wieder zerstört. Stephanie Wild setzte sich über die rechte Seite durch, brachte den Ball vor das Vilsler Tor, die Torhüterin konnte den Ball nur nach vorne abwehren, wo Andrea Bichler goldrichtig stand und zum 4:0 einnetzte.

In der Folge hatte die Ammersee-Elf noch drei gute Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen: Nadine Schwarzwalder versuchte es mit einem Distanzschuss aus rund 20 Metern (54.), Stephanie Wild bediente zuerst Andrea Bichler, die aus spitzem Winkel verzog (58.), anschließend dann Maria Breitenberger, deren Abschluss aus elf Metern aber zu unplatziert war (62.). Vilslern kam selten zu Entlastungsangriffen und konnte kaum gefährlich vor das Tor von Torhüterin Tanja Frank kommen.

In der 76. Minute erzielten die Gäste dann noch das 5:0: Nach einem Freistoß aus circa 30 Metern von Christine Werner löste sich Maria Breitenberger und konnte völlig freistehend im Strafraum unter die Latte einköpfen. Die letzten Minuten spielte der Gast dann sicher herunter. Mit sieben Siegen in Folge klettert das Team von Trainer Nico Weis nun auf den 4. Tabellenplatz. Jetzt treffen die ersten Vier direkt aufeinander. Dießen empfängt den Tabellenzweiten SV Saaldorf.

Meistgelesene Artikel

Tolle Leistung, bittere Pleite

Landsberg – Beinahe wäre der Tabellenführer in Landsberg gestolpert. Obwohl die Heimerer Schulen Baskets gegen Dachau über weite Strecken in Führung …
Tolle Leistung, bittere Pleite

Befreiungsschlag misslingt

Landsberg – Im letzten Spiel des Jahres bringt der TSV Landsberg eine Führung trotz halbstündiger Überzahl nicht über die Zeit. Damit überwintert die …
Befreiungsschlag misslingt

Schrötter will "aufs Podium"

Pflugdorf – Den Wechsel aus der spanischen Metropole Valencia zum Memminger Rennstall Dynavolt Intact GP hat der Pflugdorfer Motorradfahrer Marcel …
Schrötter will "aufs Podium"

Kommentare