Einmal rund um die Zugspitze

+
Nach 14.17 Stunden hatte es Dirk Hahn geschafft.

Landsberg/Grainau – 100 Kilometer, 5420 Höhenmeter und maximal 25 Stunden Zeit – das sind die harten Bedingungen beim Salomon Zugspitz Ultratrail. Der Landsberger Dirk Hahn stellte sich dieser Herausforderung und sicherte sich bei der vierten Austragung des Lauf-Highlights rund um Deutschlands höchsten Berg den 21. Platz in seiner Altersklasse und Platz 35 in der Gesamtwertung.

Die landschaftlich reizvolle Strecke rund um die Zugspitze durch das Wettersteingebirge auf fantastischen Trails und vor einer atemberaubenden Kulisse entschädigte die Bergläufer für die enormen Anstrengungen. Der Startschuss dieses außergewöhnlichen und renommierten Langstreckenrennens fiel am frühen Morgen des 20. Juni um 7.15 Uhr. Dirk Hahn stellte sich dieser außergewöhnlichen Herausforderung. 

Seit März bereitet sich der Landsberger auf den Salomon Zugspitz Ultratrail vor. „Nachdem ich 2012 die „kurze“ Strecke des Supertrails über 70 Kilometer und 2013 den Salomon 4Trails in Angriff genommen habe, musste für 2014 eine neue Herausforderung her. Somit habe ich mich für meinen ersten 100 Kilometer Traillauf angemeldet. Ein hochklassiges Starterfeld, ein Wetter wie gemalt zum Laufen im Gebirge – trocken, leicht bewölkt und nicht zu warm. Dazu eine Strecke, die es in sich hat. 100 Kilometer, 5420 Höhenmeter im Aufstieg mit drei langen Anstiegen auf über 2000 Meter steile Downhills und atemberaubende Ausblicke.“ 

Der Salomon Zugspitz Ultratrail verlangte bei der Anmeldung zwar keine Quali- fikationen, trotzdem hat sich Dirk Hahn gewissenhaft auf diesen Lauf vorbereitet: „Ich komme auf rund 70-100 Trainingskilometer pro Woche. Dazu Stabilitäts- und Dehnübungen. Das kostet natürlich Zeit, aber es hat sich gelohnt und ich bin meinem Ziel, der Teilnahme beim Ultra-Trail du Mont-Blanc im nächsten Jahr wieder ein Stück näher gekommen“, so Dirk Hahn. Zeit, die der Landsberger gerne für sein Ziel der Zugspitzumrundung opfert. Zur Vorbereitung hat Dirk Hahn unter anderem am Gardasee und in den Bergen bei Garmisch Laufkilometer und Höhenmeter gesammelt. Einfach, um die nötigen Grundlagen zu schaffen und das benötigte Equipment in der Praxis zu testen. Beim Salomon Zugspitz Ultratrail mussten die Teilnehmer einen Laufrucksack mitnehmen. 

Zur Pflichtausrüstung zählten neben Rettungsdecke und Erste-Hilfe-Set auch ausreichend Flüssigkeit, warme und regendichte Bekleidung, ein Mobiltelefon sowie eine Stirnlampe. „Ich bin unheimlich glücklich, dass ich es geschafft habe. Mit meiner Zeit von 14.17 Stunden und meinen Plätzen 21 in der Altersklasse beziehungsweise 35 Gesamt von über 700 Teilnehmern bin ich absolut zufrieden“, blickt Dirk Hahn zurück.

Meistgelesene Artikel

"Beste Saisonleistung"

Kaufering – Es war für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie im Hinblick auf die Playoffs. Zuletzt rangierten der ETV Hamburg und die Red …
"Beste Saisonleistung"

Die heiße Phase beginnt

Landsberg – Nach einem ­Déjà-vu in Geretsried, wo die Partie erneut nicht zu Ende gespielt wurde, schlossen die Eishackler vom HC Landsberg am …
Die heiße Phase beginnt

Olympia als höchstes Ziel

Dießen – „Unsere Sportler repräsentieren Dießen über die Gemeindegrenzen hinaus“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch anlässlich der Sportlerehrung …
Olympia als höchstes Ziel

Kommentare